Rüden                                 Termine                                 Züchter                                Vorstand                               Ausbildungskonzept

 

Archiv

„vom tapsigen Welpen zum souveränen Leonberger"

-Ich sag Dir was , dann tust Du das-

liebevolle Konsequenz von Anfang an

Was muss der Züchter leisten?

Was muss der Besitzer leisten?

Was muss der Ausbilder leisten (Welpenerziehung, Basisausbildung im DCLH)?

Wie dies funktionieren kann erfahren wir von

Frau Dr. Andrea Herz

Referentin der VDH-Akademie

 

Ort: Hessischer Hof, Kasseler Str. 4, 34123 Kassel

am 04.12.2016

Beginn 10.oo h - Ende ca. 17.ooh

 

Teilnahmegebühr: 40,00 €IBAN DE 40 5456 1310 0005 6421 40 LG Hessen(die Teilnahmebestätigung erhalten Sie nach Eingang der Teilnahmegebühr)Anmeldung und weitere Auskünfte:

Barbara Heidi Brunner -06356989104- barbara.brunner@leonbergerhunde.eu

 

wir freuen uns auf Ihr Kommen

DCLH LG Hessen

 


Läufige Hündinnen können leider

nicht am Übungsbetrieb teilnehmen

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung des

DCLH e.V. Landesgruppe Hessen

Datum: 06.März 2016, 14:15 – 15:45 Uhr

Ort: RSGV, Darmstadt-Arheilgen

1.Eröffnung der Versammlung und Begrüßung der anwesenden Mitglieder und Gäste durch den 1.Vorsitzenden Stefan PullmannFeststellung der fristgerechten Einladung zur Jahreshauptversammlung.

Feststellung der Beschlussfähigkeit.

16 stimmberechtigte Mitglieder sind anwesend.2.Wahl des Protokollführers/der Protokollführerin.Zur Protokollführerin wurde Dr.Iris Manig einstimmig gewählt.3. Ehrungen

Der 1. Vorsitzende stellt die diesjährigen geehrten Mitglieder vor, von denen keiner anwesend ist. Die Urkunden und Nadeln werden per Post zugestellt.Geehrt werden für 15 Jahre Mitgliedschaft:

Angela Bruzzese, Achim Raabe, Jürgen Reis, Margit Stollhof

4. Berichtea) Bericht des 1. Vorsitzenden:Im Jahr 2015 wurden folgende Aktivitäten durchgeführt:5 Wanderungen

  • Wanderung Ramsen

    Wanderung Naturschutzgebiet Kühkopf

    Tag des Hundes in Darmstadt-Arheilgen

    Stadtspaziergang mit der LG Thüringen in Mühlhausen/Thüringen

  • Besuch des Sternschnuppenmarktes in Wiesbaden

Ausstellungen und sonst. Veranstaltungen

  • Körung an 2 Tagen in Darmstadt-Arheilgen

    CACIB in Ludwigshafen mit Infostand

    Nachzuchtbeurteilung in Darmstadt-Arheilgen

    DCLH Clubschau in Leonberg, es wurden 2 Ringe komplett mit LG Hessen Mitgliedern bestückt sowie eine Schreibkraft der LG Hessen in einem weiteren Ring

  • CAC + CACIB Kassel

Ausbildung und Training

  • 18 Übungsstunden

    4. Leo-Intensivtag (Thema: Obedience & Rallye-Obedience)

  • DCLH Begleithundepokalwettkampf in Pfuhl/Bayern, den die LG Hessen gewonnen hat

MitgliederentwicklungStand zum 31.12.2015 hat die Landesgruppe Hessen 190 Mitglieder. Eintritte 12, Austritte 15.b) Bericht des Zuchtwartes:Der Zuchtwart ist krankheitsbedingt nicht anwesend, der 1.Vorsitzende übernimmt den Bericht. In 2015 sind 2 Würfe zu verzeichnen.1 Wurf Zwinger Löwe vom Roten Holzhaus (A-Wurf, 3/7)1 Wurf Zwinger Löwe vom Fernwald (C-Wurf, 4/4)c) Bericht der Kassiererin:Frau Brunner berichtet über den Kassenbestand sowie die Einnahmen und Ausgaben in 2015.Sie berichtet über einen ausgeglichenen Vermögenshaushalt.d) Bericht der Rechnungsprüfer:Wolfgang Harder/Hans-Jürgen Müller:Am 21.02.2016 wurde die Kasse geprüft und alle Ein- und Ausgänge als richtig beurteilt. Alle Buchungsbelege lagen zur Prüfung vor. Keine Beanstandung der Kassenführung.5. Aussprache zu den BerichtenKeine Einwendungen6. Entlastung des VorstandesHerr Müller stellt den Antrag, den Vorstand zu entlasten.Die Entlastung wird einstimmig erteilt.7. Beratung über die Anträge an die JHVEs sind keine Anträge eingegangen.8. SonstigesTermine 2016:

    • 17. April 2016 ist eine Wanderung im Odenwald, Organisation Herr Thomi

      01. Mai 2016 Prüfungstag in Darmstadt-Arheilgen

      05. Juni 2016 Tag des Hundes in Darmstadt-Arheilgen

      06./07. August 2016 CACIB in Ludwigshafen mit Infostand

      28. August 2016 Spaziergang in Ronneburg,

      02. oder 03. Oktober 2016 eventuell Vortrag Dr.Herz

      30. Oktober 2016 Begleithundepokalwettkampf in Darmstadt-Arheilgen

    • 04. Dezember 2016 Jahresabschluss, eventuell in Wiesbaden, Anregungen der Mitglieder sind sehr willkommen

Zusatzinformationen:Der erstmalig in 2015 durchgeführte Infostand auf der CACIB in Ludwigshafen wird auch in 2016 wieder gemacht. Herr Volker Thomas wird dies organisieren und auch für Materialien sorgen.Herr Utermann regt an, aktuellere Flyer für den Infostand und den Tag des Hundes zu erstellenVorausschau:Am 19.02.2017 ist die LG Ausstellung in Biebesheim.Sollte die Halle in Biebesheim nicht zur Verfügung stehen, regt Herr Müller alternativ die große Halle in Bensheim an und Frau Klöß will sich auch wegen einer Viehauktionshalle informieren.Sonstiges der Anwesenden:Der Wunsch nach Auto-Aufklebern wird geäußert. Es sollen Angebote eingeholt werden.Herr Volker Thomas hat inzwischen die LG Hessen Vereinsjacken bestellt, ein Großteil wurde bereits an die Mitglieder verteilt, einige Jacken werden noch nachgeliefert.Herr Thomi hat angeregt, am 28.03.2016 am Tag der offenen Tür beim Gnadenhof Keller-Ranch mit einigen Leonbergern aufzutreten und eine Spende zu überreichen. Herr Volker Thomas wird dies per Email organisieren.Angeregte Diskussion über die LG Hessen Homepage.Angeregt wurde die Erstellung einer professionellen Homepage (Nachfrage nach Angeboten), wobei ein Grundgerüst erstellt werden soll und die weitere Pflege durch die LG Hessen erfolgt. Begründung: die Website sollte aktueller sein. Nach ausführlicher Diskussion kam die Versammlung jedoch zu dem Schluss, dass auch eine neue Homepage nur so aktuell sein kann, wie der Zulauf der Berichte erfolgt.Frau Hartfiel erklärte sich spontan bereit, die Berichterstattung im Ausbildungsbereich zu übernehmen, Wanderungen ggfls. Volker Thomas und Ausstellungen Gaby Drescher.Es wurde die Problematik angesprochen, dass teilweise bei den Wanderungen oder sonstigen Veranstaltungen auch Gäste dabei sind. Für diese ist es notwendig, sie vorab zu informieren, dass sie eigenverantwortlich teilnehmen und die LG Hessen (der Vorstand bzw. die im Auftrag handelnden Personen) nicht für mögliche Personen- und/oder Sachschäden haften. Es wurde der Vorschlag gemacht, Angebote für eine Veranstalterhaftpflichtversicherung einzuholen (der Vorstand kümmert sich darum).Aus dem Übungsbetrieb kam die Anregung, eine Liste für anzuschaffende Geräte für den Ausbildungsbetrieb zu erstellen. Diese wird von Frau Hartfiel, Frau Thomas und Frau Brunner erstellt und vom Vorstand abschließend beraten.

Danksagung und Beendigung der JHV durch den 1. Vorsitzenden Stefan Pullmann.

gez. Dr.Iris Manig gez. Stefan Pullmann

Protokollführerin 1. Vorsitzender LG Hessen

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung des

DCLH e.V. Landesgruppe Hessen

Datum: 22. Februar 2015

Ort: RSGV, Darmstadt-Arheilgen

Protokollführerin: Elke Pullmann

1.

Eröffnung der Versammlung und Begrüßung der anwesenden Mitglieder und Gäste durch den 1.Vorsitzenden Stefan Pullmann

Feststellung der fristgerechten Einladung zur Jahreshauptversammlung.

Feststellung der Beschlussfähigkeit.

25 stimmberechtigte Mitglieder und 1 Gast anwesend.

 

2.

Wahl des Protokollführers/der Protokollführerin.

Zur Protokollführerin wurde Elke Pullmann einstimmig gewählt.

 

3. Ehrungen

Der 1. Vorsitzende ruft die Mitglieder auf, leider ist keiner anwesend. Die Urkunden werden per Post zugestellt.

Geehrt werden für 15 Jahre Mitgliedschaft:

Peter de Carlo, Matthias Gruber, Stephanie Sandberg, Charles Sandberg, Renate Schmidt

Geehrt werden für 25 Jahre Mitgliedschaft:

Mona Mückl, Rudolf Stahl, Sabine Stahl

Für ihren Einsatz in der sonntäglichen Übungsstunde:

Gaby Drescher, Karlheinz Gremm, Kathrin Hartfiel, Kerstin Thomas

 

4. Berichte

a) Bericht des 1. Vorsitzenden:

Im Jahr 2014 wurden folgende Aktivitäten durchgeführt:

7 Wanderungen

      Wanderung Ramsen

      Besuch des Opel-Zoos

      Tag des Hundes in Darmstadt

      (Wanderung Ronneburg)

      Wanderung Ober-Ramstadt

      Wanderung Mehlinger Heide zusammen mit LG Saar

      Besuch Sternschnuppenmarkt in Wiesbaden mit anschließendem Jahresabschluss im Paulaner

5 Ausstellungen

      LG Ausstellung in Biebesheim

      CACIB in Ludwigshafen

      CACIB in Gießen

      Nationale Ausstellung in Kassel

      CACIB in Kassel

Ausbildung und Training

      26 Übungsstunden

      DCLH Begleithundepokalwettkampf

      VDH-Hundeführerschein Prüfung

Mitgliederentwicklung:

Der 1.Vorsitzende zeigt anhand einer Grafik die Mitgliederentwicklung der letzten 8 Jahre.

Aktuell hat die Landesgruppe Hessen 197 Mitglieder.

b) Bericht des Zuchtwartes:

Herr Klan berichtet, dass in 2014 6 Würfe innerhalb der Landesgruppe zu verzeichnen waren.

2 Würfe Zwinger vom Bernsteinmeer, D-Wurf 4 Welpen, E-Wurf 7 Welpen

2 Würfe Zwinger von Rheinhessen, G-Wurf 11 Welpen, H-Wurf 10 Welpen

1 Wurf Zwinger vom Mönchswald, E-Wurf 11 Welpen

1 Wurf Zwinger von Excalibur, L-Wurf 8 Welpen

Zwinger von Excalibur ist aus dem DCLH e.V. ausgetreten.

c) Bericht der Kassiererin:

Frau Brunner berichtet über den Kassenbestand sowie die Einnahmen und Ausgaben in 2014.

Routinemässige Ausgaben in 2014: Wiederkehrende Gebühren für Homepage und an die VDH Landesverbände Rheinland-Pfalz und Hessen, Ausstellung Biebesheim. Einnahmen: Ausstellung Biebesheim, VDH Hundeführerschein, Tag des Hundes, Begleithundepokalwettkampf.

d) Bericht der Rechnungsprüfer:

Wolfgang Harder/Karl-Heinz Gremm:

Die Kasse wurde geprüft und alle Ein- und Ausgänge als richtig beurteilt. Alle Buchungsbelege lagen zur Prüfung vor. Keine Beanstandung der Kassenführung.

 

5. Aussprache zu den Berichten

Keine Einwendungen

 

6. Entlastung des Vorstandes

Herr Harder stellt den Antrag, den Vorstand zu entlasten.

Die Entlastung wird einstimmig erteilt 

 

7. Wahlen

a) Wahl des Wahlleiters und der Wahlkommission

Wahlleiterin: Kathrin Hartfiel, Kommission: Kerstin Thomas, Gertrud Ory-Gremm

b) Neuwahl des/der 1. Vorsitzenden

Vorschlag: Stefan Pullmann

24 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung

Herr Pullmann nimmt die Wahl an.

c) Neuwahl des/der 2. Vorsitzenden

Vorschlag: Volker Thomas

24 Stimmberechtigte Mitglieder, 22 Ja-Stimmen, 2 Enthaltungen,

1 Person war zum Zeitpunkt der Wahl nicht im Raum anwesend.

Herr Thomas nimmt die Wahl an.

d) Neuwahl des/der Zuchtwartes (in)

Vorschlag: Gerhard Klan

24 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung

Herr Klan nimmt die Wahl an.

e) Neuwahl des/der Kassierers (in)

Vorschlag: Heidi Barbara Brunner

24 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung

Frau Brunner nimmt die Wahl an.

f) Neuwahl des/der Schriftführers (in)

Vorschlag: Elke Pullmann

23 Ja-Stimmen, 2 Enthaltungen

Frau Pullmann nimmt die Wahl an.

g) Neuwahl der beiden Kassenprüfer

Vorschlag: Wolfgang Harder, Karl-Heinz Gremm, Hans-Jürgen Müller

1.Kassenprüfer: Wolfgang Harder, 18 Ja-Stimmen; Karl-Heinz Gremm, 6 Ja-Stimmen; Hans-Jürgen Müller 1 Ja-Stimme

Herr Harder nimmt die Wahl zum 1.Kassenprüfer an.

2.Kassenprüfer: Wolfgang Harder, 0 Ja-Stimmen; Karl-Heinz Gremm, 11 Ja-Stimmen; Hans-Jürgen Müller, 12 Ja-Stimmen; 2 Enthaltungen

Herr Müller nimmt die Wahl zum 2.Kassenprüfer an.

h) Neuwahl der beiden stellvertretenden Kassenprüfer

Vorschlag: Iris Manig, Matthias Utermann

1. stellvertretender Kassenprüfer: Iris Manig 21 Ja-Stimmen, Matthias Utermann 3 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung

2. stellvertretender Kassenprüfer: Iris Manig 3 Ja-Stimmen, Matthias Utermann 20 Ja-Stimmen, 2 Enthaltung

Frau Manig nimmt die Wahl zur 1. stellvertretenden Kassenprüferin an.

Herr Utermann nimmt die Wahl zum 2. stellvertretenden Kassenprüfer an.

 

8. Beratung über die Anträge an die JHV

Es sind keine Anträge eingegangen.

 

9. Sonstiges

Infostand bei Ausstellungen
LG Thüringen hat bei der Ausstellung in Erfurt einen Infostand mit großer und positiver Resonanz gehabt.

Vorschlag: in Ludwigshafen ebenfalls einen Infostand zu machen; da an zwei Tagen Ausstellung ist, ist der Infostand an beiden Tagen notwendig.

Rückblick Landesgruppen Ausstellung in Biebesheim am 23.02.2014.
116 gemeldete Hunde. Die Ausstellung wurde erfolgreich durchgeführt. Dank an alle Helfer.

Der Vorsitzende bittet die Mitglieder noch einmal um Hilfe bei Ausstellungen (Ringhelfer, Sonderleiter; Schulung und Einarbeitung wird sicher gestellt)

Herr Pullmann verweist auf die für 2015 geplanten LG Termine, insbesondere auf die „Großveranstaltungen“ Körung und Nachzuchtbeurteilung und die gemeinsame Wanderung mit der LG Thüringen am 03.10. Des Weiteren bittet er die Mitglieder um rege Teilnahme an den/Besuch der Veranstaltungen des RSGV (Eiercup (Ostersamstag), Sommerfest mit Tag der offenen Tür (12.07.), Oktoberfest (27.09.))

Sonstiges der Anwesenden:

Vereinsbekleidung der LG Hessen:

Wunsch nach Softshelljacken „DCLH e.V. - Landesgruppe Hessen“

Innerhalb der nächsten 4 Übungsstunden werden Muster gezeigt. Es wird eine

Farbe und Schnitt ausgewählt. 

Danksagung und Beendigung der JHV durch den 1. Vorsitzenden Stefan Pullmann.

 

gez. Elke Pullmann                                                                  gez. Stefan Pullmann

Protokollführerin                                                                     1. Vorsitzender LG Hessen

 

Bilder vom Stadtausflug am Tag des Hundes

(zum Vergrößern Bilder anklicken)

 

 

 

  

 

- Neue Wege in der Hundeausbildung bei der LG Hessen -

 

Vorbereitungskurs zum VDH-Hundeführerschein

 Kursbeginn: 01.07.2014

 Prüfung:      30.11.2014

 Kursleitung: Barbara Heidi Brunner (liz. Ausbilder für VDH-Hundeführerschein)

  auf dem Übungsplatz des RSGV  in Darmstadt – Arheilgen.

 Die Teilnehmerzahl ist wegen der intensiven Ausbildungsarbeit auf 10 Teams begrenzt.

 Gebühren und Preise betragen gem. den Vorgaben des VDH:

- Kursgebühr je Kursteilnehmer                                    75,00 €

- Teilnehmerpaket mit Schulungsunterlagen                 15,00 €

- Prüfungsgebühr für Kursteilnehmer                            25,00 €

-  Zertifikat  (freiwillig)                                                    5,00 €

-  Hundemarke „VDH-Hundeführerschein“  (freiwillig)  2,50 €

 Für Clubmitglieder ist die Kursgebühr von 75,00 €  auf 50,00 € gesenkt. 

 Die Kursgebühr ist mit der Anmeldung zu entrichten.

Anmeldeschluss: 15.06.2014

Mit der Einführung des VDH-Hundeführerscheines hat der VDH eine Prüfung geschaffen, die auf den sozialverträglichen Hund und das problemlose Auftreten des Gespanns von Hund und Halter im Alltag abzielt.

Vorbereitungskurse und Prüfungen zum VDH-Hundeführerschein werden nach einheitlichen Kriterien unter Mitwirkung von vom VDH ausgebildeten, geprüften und anerkannten (lizensierten) „Ausbildern“ und „Prüfern“ durchgeführt.“

Der Kurs besteht aus den Teilen „Theorie“, „Ausbildungsarbeit auf dem Hundeplatz“ sowie

 „Hund und –halter in der Öffentlichkeit“ und findet vorzugsweise sonntags unter Berücksichtigung anderer verpflichtender Aktivitäten der LG Hessen statt. In Einzelfällen kann evtl. unter Absprache mit den Kursteilnehmern ein anderer Wochentag gewählt werden.

 Der DCLH, Rassehundezuchtverein einer der größten Hunderassen, ist sich seiner  Verantwortung gegenüber der Umwelt voll und ganz bewußt.

Nur sozialverträgliche, gehorsame Hunde in der Hand von sachkundigen Besitzern, lassen den Leonberger als den Hund in der Öffentlichkeit erscheinen, der auch dem Zuchtziel, dem alltagstauglichen Leonberger, entspricht.

Weitere Infos über den VDH-Hundeführerschein erhalten Sie auf der Website des DCLH (dclh.de) unter Ausbildung,

sowie auf der Website des VDH und bei

Barbara Heidi Brunner, Unterer Kurweg 18, 67316 Carlsberg,

Tel.06356989104, email:barbara.brunner@leonbergerhunde.eu

Ihre Landesgruppe Hessen

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung des DCLH Landesgruppe Hessen

Datum: 02. März 2014

Ort: RSGV, Darmstadt-Arheilgen

Protokollführerin: Elke Pullmann

 1. Eröffnung der Versammlung und Begrüßung der anwesenden Mitglieder und Gäste durch den

1. Vorsitzenden Stefan Pullmann

 2. Wahl des Protokollführers/der Protokollführerin.

Zur Protokollführerin wurde Elke Pullmann gewählt.

 3. Feststellung der fristgerechten Einladung zur Jahreshauptversammlung.

 4. Feststellung der Beschlussfähigkeit.

19 stimmberechtigte Mitglieder und 0 Gäste anwesend.

 5. Ehrungen

Der 1. Vorsitzende liest die Mitglieder auf, leider ist keiner anwesend. Die Urkunden werden per Post zugestellt.

Geehrt werden für 15 Jahre Mitgliedschaft:

Brigitte Günther, Bernd Günther, Wolfgang Philipp, Markus Stark, Karin Wicke

Geehrt werden für 25 Jahre Mitgliedschaft:

Rolf Brunner, Heinz Pfaff, Dieter Seilheimer, Nina Seilheimer

Für ihren Einsatz in der sonntäglichen Übungsstunde:

Gaby Drescher, Karlheinz Gremm, Kathrin Hartfiel, Kerstin Thomas 

6. Berichte

6.1 Bericht des 1. Vorsitzenden:

Im Jahr 2013 wurden folgende Aktivitäten durchgeführt:

6 Wanderungen

                      Wanderung Schneeburg

       Tag des Hundes in Darmstadt

       Vollmondwanderung Darmstadt

       Wanderung Isenachweiher

                      Wanderung Roßdorf mit anschließendem Grillfest bei Familie Thomi

                      Besuch Sternschnuppenmarkt in Wiesbaden mit anschließendem Jahresabschluß im Paulaner

3 Ausstellungen

                      CACIB in Ludwigshafen

                      Nationale und internationale Ausstellung in Kassel

Ausbildung und Training

      19 Übungsstunden

      2 Seminare : Leo-intensiv II mit Dr. Katrin Hagmann

      DCLH Begleithundepokalwettkampf

      1 Prüfungstag

Weitere Themen:

      Nachzuchtbeurteilung

      Knochenkrebsstudie

      Hilfe bei Ausstellungen

Mitgliederentwicklung:

Der 1.Vorsitzende zeigt anhand einer Grafik die Mitgliederentwicklung der letzten 6 Jahre.

Tendenz parallel zum DCLH: Abfallende Mitgliederzahl.

Aktuell hat die Landesgruppe Hessen 213 Mitglieder.

6.2 Bericht des Zuchtwartes:

Herr Klan berichtet, dass in 2013 7 Würfe innerhalb der Landesgruppe zu verzeichnen waren.

2 Würfe Zwinger von Rheinhessen, E-Wurf 7 Welpen; F-Wurf 10 Welpen

1 Wurf Zwinger von Mönchswald, D-Wurf 9 Welpen

3 Würfe Zwinger von Excalibur, I-Wurf 7 Welpen, J-Wurf 6 Welpen, K-Wurf 9 Welpen

1 Wurf Zwinger von Fernwald, B-Wurf 6 Welpen

6.3 Bericht der Kassiererin:

Frau Brunner berichtet über den Kassenbestand sowie die Einnahmen und Ausgaben in 2013.

Routinemässige Ausgaben in 2013: Wiederkehrende Gebühren für Homepage und an die VDH Landesverbände Rheinland-Pfalz und Hessen. Der Begleithundepokalkampf war kostenneutral, der Prüfungstag war kostenneutral.
Die Landesgruppe hat die Bank gewechselt von Deutschen Bank in Neustadt zur Volks- und Raiffeisenbank in Hettenleidelheim.

6.4 Bericht des Rechnungsprüfers:

Wolfgang Harder/Karl-Heinz Gremm: Alles ohne Beanstandung abgenommen.

Die Kasse wurde geprüft und alle Ein- und Ausgänge als richtig beurteilt. Alle Buchungsbelege lagen zur Prüfung vor. Keine Beanstandung der Kassenführung 

6.5 Aussprache zu den Berichten

Keine Einwendungen

7. Entlastung des Vorstandes

Herr Harder stellt den Antrag, den Vorstand zu entlasten.

Die Entlastung wird einstimmig erteilt, der Vorstand enthält sich.

8. Beratung über die Anträge an die JHV

Es sind keine Anträge eingegangen.

9. Sonstiges

·        Infostand bei Ausstellungen
Tenor der Teilnehmer: Interessenten am Leonberger informieren sich vor dem Kauf zum Wesen und Haltung eines so grossen Hundes, daher ist ein Extrastand weniger sinnvoll. Zudem werden Probleme gesehen, einen Stand –gerade bei 2-tägigen Ausstellungen- zu besetzen. Erst recht, wenn nur an einem Tag Leonberger ausgestellt werden.

·        Rückblick Landesgruppen Ausstellung in Biebesheim am 23.02.2014.
116 gemeldete Hunde. Die Ausstellung wurde erfolgreich durchgeführt. Dank an alle Helfer.

10. Sonstiges der Anwesenden

Textilien der Landesgruppe Hessen:

Es wird angeregt, neue Landesgruppenjacken anzuschaffen. Gerade bei Pokalwettkämpfen ergäbe dies ein einheitliches Bild für die Landesgruppe.

Im Allgemeinen wird einheitlicher Vereinskleidung zugestimmt. Allerdings auf eigene Kosten anzuschaffen, nicht in Vorkasse für die Landesgruppe. Entweder Bekleidung separat kaufen und anschließend bedrucken lassen, alternativ: Bekleidung und Bedrucken aus einer Hand. Preisvergleiche sollen eingeholt werden.

Vorab müsste überlegt werden, welche Art der Bekleidung gekauft werden soll (Weste, Jacke, Shirts etc.). Mindestbestellung ca. 10-15 Artikel sollte erreicht werden.

Weitere Themen:

Volker Thomas: Spricht Dank für die Küchenorganisation bei den Veranstaltungen auf dem Vereinsgelände durch Ute Thesen und Hans-Jürgen Müller aus. Dank auch an Gaby Drescher für die finanzielle Unterstützung in Biebesheim für die Bereitstellung der bedruckten Taschen und der Teilnehmerurkunden anlässlich der 10. LG Schau in Biebesheim.

Volker Thomas: Es wurde zur Diskussion gestellt, Hunde bei Wanderungen generell anzuleinen, um Auseinandersetzungen zu vermeiden. Es wurde kontrovers diskutiert.

Freizeitgruppe:

Leider besteht kaum Nachfrage nach der Freizeitgruppe.
Kathrin Hartfiel schlägt vor, themenbezogene Trainings anzubieten, die vorher veröffentlicht werden, z.B. „Begegnung mit anderen Hunden“, „Gesittet aus dem Auto steigen“ etc.

Angebot VDH-Hundeführerschein:

Heidi Brunner regt an, den VDH-Hundeführerschein anzubieten. Der Kurs würde von ihr durchgeführt. Maximale Teilnehmerzahl sind 10 Teams, wobei das Angebot sich nicht nur an Leonberger richtet. Kursgebühr beträgt ca. € 100,- (für DCLH Mitglieder) pro Hund-Mensch-Team. Geschult und geprüft wird das Team. Die Kursgebühr geht an den VDH, der Marke und Urkunde ausstellt. Der Hund muss zum Zeitpunkt der Prüfung das 1.Lebensjahr erreicht haben.

Den Ausstellermappen in Biebesheim wurden Flyer für den Hundeführerschein beigefügt.

Die LG Hessen wird ein Probetraining anbieten, um das Interesse abzufragen.

11.Danksagung und Beendigung der JHV durch den 1. Vorsitzenden Stefan Pullmann.

gez. Elke Pullmann                                                                                       gez. Stefan Pullmann

Protokollführerin                                                                                          1. Vorsitzender LG Hessen

 

Ausbildungskonzept LG Hessen

Ab April 2013 wird in der LG Hessen ein neues Ausbildungskonzept angeboten.

Das Trainer-Team besteht nunmehr aus: Barbara H. Brunner, Gaby Drescher, Karl-Heinz Gremm,

Kathrin Hartfiel und Kerstin Thomas.

Unser Training umfasst künftig eine Freizeitgruppe, Ringtraining/Körtraining und prüfungsorientierte

Ausbildung nach dem Ausbildungskonzept des DCLH.

Das ausführliche Konzept steht unter dem Menüpunkt : Ausbildungskonzept.

Die Clubmeisterschaften DCLH 2013 in Leonberg,

und LG Hessen war erfolgreich vertreten:

1. Platz und Clubmeister BH-Club: Daria-Dunja Löwe v. Atzenberg mit 92 Punkten

                                                              HF: Barbara Heidi Brunner

2. Platz LG: Gisa Löwe vom Burgstall mit 77 Punkten, HF Kathrin Hartfiel

3. Platz LF: Gisa Löwe vom Burgstall mit 71 Punkten, HF Kathrin Hartfiel

Kreativität und Lernverhalten – Wie passt das zusammen?     

 

Beim 3. Leo-Intensivtag am 03.11.2013 wurde aufgrund der großen Nachfrage der Inhalt des 2. Leo-Intensivtags mit dem Thema :“Wie lernt Hund eigentlich?“ wiederholt.

Sieben Mensch-Hund-Teams, teilweise mit mehrstündiger Anfahrt, lauschten zunächst aufmerksam den neuesten Ergebnissen der Hundeforschung zu diesem Thema. Sehr ausführlich stellten Frau Dr. Katrin Hagmann und Herr Olaf Wussow unter Anderem  das Lernverhalten des Hundes und das des Menschen gegenüber und arbeiteten Unterschiede und Gemeinsamkeiten heraus.  Deren Bedeutung in der Hunde“ausbildung“ und Hunde“erziehung“ wurde durch anschauliche und häufig lustige Anekdoten aus der langjährigen Praxis der beiden Semianleiter veranschaulicht und vertieft.

Dass Hunde innerhalb von sehr kurzer Zeit belohnt werden müssen, weil sie sonst nicht so gut verknüpfen, war den meisten 2-Beinern noch bekannt. Aber wie ein Hund intensiver, nachhaltiger und mit mehr Freude lernt, war den meisten neu. Shaping heißt das „Zauberwort“, welches neben dem „Locken“ als geeignete Lehrmethode eingeführt wurde. Beide Methoden können auch kombiniert werden. Idealerweise ist es förderlich beim Einüben von Neuem mit möglichst wenig Ablenkung zu beginnen und die Übung unendlich oft zu wiederholen, erst dann wird die Ablenkung gesteigert und/oder der Ort gewechselt. Der Wortbefehl (Kommando) wird erst eingeführt, wenn der Hund die Tätigkeit bzw. Handlung als Ganzes verstanden hat und beherrscht.

Grundsätzlich sind Übung bzw. Handlungen in sehr viele kleine Teilschritte zu unterteilen, die einzeln nacheinander erarbeitet werden. Der nächste Schritt folgt erst, wenn der vorangegangene nach endlosen Wiederholungen sitzt. Grundprinzip ist, dass der Hund etwas anbietet und solange ausprobiert, bis das gewünschte Verhalten (auch zufällig) gezeigt wird, dieses wird dann sofort belohnt.

Das SOFORT ist für die 2-Beiner häufig ein Problem: Befindet sich das Leckerli schon in der Hand, ist der Hund darauf fixiert und „denkt“ nicht. Zeigt er endlich das gewünschte Verhalten, ist der Mensch mit seinem „Lobwort , in aller Regel zu langsam. Eine gute Alternative stellt hier der Clicker dar (Lobwort und Clicker sind vorher zu konditionieren). Aber auch der Clicker  wird häufig zu spät gedrückt und bei manchen Übungen bräuchte Mensch dann auch drei Hände.

Eine weitere nicht zu unterschätzende Klippe besteht darin, dass manche Veränderung von den Menschen als ein Schritt angesehen werden, die für den Hund aber schon zwei Schritte sind. Schnell ist dann der Hund überfordert und zeigt Meideverhalten, v on uns als „Boykott“, „Lustlosigkeit“ und „nicht zu motivieren“ interpretiert.  Der Teufel steckte also, wie meistens, im Detail.

Etwas überraschend für einige war der Hinweis, dass Übungen, die rückwärts eingeübt werden später besonders zuverlässig gezeigt werden.

Bei dieser Methode ist also die Kreativität unserer Hunde gefragt, sie sollen „denken“! Eine typische Eigenschaft unserer Leos, somit ist diese Methode für sie besonders gut geeignet.

Im praktischen Teil wurde anhand verschiedener Aufgaben das Prinzip beispielhaft erlernt und weiter vertieft. Neben „Lichtschalter aus“, „Hau den Lukas“ und „Bäume umrunden“ standen unter der Anleitung von Fr Dr. Hagmann und Herrn Wussow Elemente aus dem Dogdance wie „Drehen“ oder „Verbeugen“ auf dem Programm. In den unterschiedlichen Übungen zeigten sich auch die unterschiedlichen Fähigkeiten und Neigungen unserer Leos. So zeigte beispielsweise  ein Rüde beim „Verbeugen“ innerhalb kürzester Zeit einen perfekten Ablauf, während ihm die anderen Übungen eher weniger zusagten

Nachdem unsere Leos erstmal kapiert hatten, dass ihre Kreativität und Mitdenken gefragt ist, waren sie motiviert und voller Elan bis zum Ende des Seminars dabei. Die Begeisterung für die Übungen ließ die 6 Rüden sogar vergessen, dass man ja eigentlich den Nachbarn anpöbeln wollte. So zeigte sich beispielsweise der Rüde eines eigens aus Baden-Württemberg angereisten Teams auch in der 4. Praxisstunde voll konzentriert und hoch motiviert und immer noch arbeitsfreudig, angeblich verweigert er „normalerweise“ nach drei Minuten jegliche Kooperation.

Die Teams und Seminarleiter waren sehr erstaunt, dass bei guter Stimmung und lockerer Atmosphäre das  ursprünglich angesetzte  Ende schon lange  überschritten war.

Nach einem lehrreichen und langen, aber auch anstrengenden Tag waren alle 2- und 4- Beiner zwar erschöpft, aber zufrieden.

Hund hat gelernt, mit seinem Menschen konstruktiv zusammenzuarbeiten, kann doch Spaß machen, ich darf und soll meinen „Grips“ einschalten.

Mensch hat gelernt, Übungen zu unterteilen und mit viel Geduld und Konsequenz auf die Kreativität des Hundes zu vertrauen, darüber hinaus auf besondere Fähigkeiten und Angebote des Hundes zu achten und diese lenkend auszubauen.

Wenn wir die Arbeitsfreude unseres Hundes  gewonnen haben und er verinnerlicht hat, dass es das Größte ist, mit seinem 2-Beiner zu arbeiten, dann können wir auch „unliebsamere Aufgaben“ in Angriff nehmen. Da kann aus auch mal hilfreich sein, eine völlig unsinnige Sache zu üben, die der Hund aber anbietet, weil sie ihm Spaß macht. Irgendwann - so lernten wir - kommt der Zeitpunkt, an dem seine Freude an der Arbeit mit dem 2-Beiner so groß sein wird, dass auch aus der Sicht des Hundes vermeintlich „blöde“ Aufgaben motiviert erlernt werden.

Gemeinsam etwas mit unserem „besten Freund“ zu erleben und zu erarbeiten, ist doch das Schönste, was es gibt, darin waren sich alle einig.

 

Für die LG Hessen

Kathrin Hartfiel

(Bilder: Olaf Boost)

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung des DCLH Landesgruppe Hessen

Datum: 17.Februar 2013

Ort: RSGV, Darmstadt-Arheilgen

Protokollführerin: Elke Pullmann

 

 

1.

Eröffnung der Versammlung und Begrüßung der anwesenden Mitglieder und Gäste durch den

1. Vorsitzenden Stefan Pullmann

 

2.

Wahl des Protokollführers/der Protokollführerin.

Zur Protokollführerin wurde Elke Pullmann einstimmig gewählt.

 

3.

Feststellung der fristgerechten Einladung zur Jahreshauptversammlung.

 

4.

Feststellung der Beschlussfähigkeit.

15 stimmberechtigte Mitglieder und 3 Gäste anwesend.

 

5. Ehrungen

Der 1. Vorsitzende gibt die zu ehrenden Mitglieder bekannt, leider ist keiner anwesend. Die Urkunden und Ehrennadeln werden per Post zugestellt.

Geehrt werden für 15 Jahre Mitgliedschaft:

Andreas Dillmann, Iris Dorp, Martin Dorp, Gerd Häusser, Brigitte Heydebreck, Dr. Inge Alice Kelm-Kahl, Maria Marlies Leibner, Waltraud Philipp, Hans-Christoph von Rauchhaupt

 

6. Berichte

6.1 Bericht des 1. Vorsitzenden:

 

Im Jahr 2012 wurden folgende Aktivitäten durchgeführt:

8 Wanderungen

                      Wanderung Schneeburg

                      Wanderung Domäne Hohlenfels

                      Tag des Hundes in Seligenstadt

                      Wanderung Roßdorf mit anschließendem Grillfest bei Familie Thomi

                      Besuch im Wolfsgehege Werner Freund in Merzig zusammen mit der LG Saar

                      Wanderung in Krombach

                      Wanderung in Florstadt

                      Besuch Sternschnuppenmarkt in Wiesbaden mit anschließendem Jahresabschluß im Restaurant Paulaner

 

5 Ausstellungen

                      Landesgruppenausstellung in Biebesheim

                      CACIB in Ludwigshafen

                      CACIB in Gießen

                      Nationale und internationale Ausstellung in Kassel


 

 

Ausbildung und Training

      Seit 01. Mai 2012 neues Trainingsgelände als Mieter des RSGV in Darmstadt-Arheilgen

      Mit Kathrin Hartfiel eine weitere Übungsleiterin

      20 Übungsstunden

      1 Seminar : Leo-intensiv unter der Leitung von Harry Pfeffer

      DCLH Begleithundepokalwettkampf

      1 Prüfungstag

 

Ausbildung und Training

      Seit 01. Mai 2012 neues Trainingsgelände als Mieter der RSGV in Darmstadt-Arheilgen

      Mit Kathrin Hartfiel eine weitere Übungsleiterin

      20 Übungsstunden

      1 Seminar : Leo-intensiv mit Trainer Harry Pfeffer

      DCLH Begleithundepokalwettkampf

      1 Prüfungstag

 

6.3 Bericht des Zuchtwartes:

2012 waren acht Würfe innerhalb der Landesgruppe zu verzeichnen.

·        Zwinger v.Excalibur, 2 Würfe:
g Wurf 6 Rü/3Hü
h Wurf 3 Rü/1 Hü

·        Zwinger v. Bernsteinmeer, 1 Wurf:
c Wurf 1 Rü/1 Hü

·        Zwinger v. Atzenberg, 1 Wurf:
e Wurf 2 Rü/3 Hü

·        Zwinger v. Rheinhessen, 1 Wurf
d Wurf 4 Rü/5 Hü

Die Zuchtstätten sowie der Zustand der Welpen waren ohne Beanstandung. Herr Klan attestiert den Züchtern großes Engagement in artgerechter Aufzucht und Sozialisation.

 

6.4 Bericht der Kassiererin:

Frau Brunner berichtet über den Kassenbestand sowie die Einnahmen und Ausgaben in 2012. Einnahmen und Ausgaben hielten sich etwa in Waage. Das positive Ergebnis der LG Schau wurde fast vollständig durch die Finanzierung der Pokale der restlichen vier Ausstellungen aufgebraucht.

 

6.5 Bericht des Rechnungsprüfers:

Die Kasse wurde geprüft und alle Ein- und Ausgänge als richtig beurteilt. Alle Buchungsbelege lagen zur Prüfung vor. Keine Beanstandung der Kassenführung.

 

6.6 Aussprache zu den Berichten

Keine Einwendungen

 

7. Entlastung des Vorstandes

Herr Harder stellt den Antrag, den Vorstand zu entlasten.

Die Entlastung wird einstimmig erteilt, der Vorstand enthält sich.


 

 

8. Wahl der Kassenprüfer und der stellvertretenden Kassenprüfer:

Frau Hartfiel stellt den Antrag, dass die Wahl per Handzeichen durchgeführt wird.

Der Antrag wird einstimmig angenommen.

 

Als Wahlleiter wird Herr Volker Thomas vorgeschlagen. Er wird einstimmig als Wahlleiter angenommen. Als Wahlhelferin wird Frau Kerstin Thomas vorgeschlagen. Sie wird einstimmig als Wahlhelferin angenommen.

 

Vorschlag zur Wahl des 1. Kassenprüfers: Wolfgang Harder

Einstimmig angenommen, keine Enthaltung, keine Gegenstimme.

Herr Harder nimmt die Wahl an.

 

Vorschlag zur Wahl des 2. Kassenprüfers: Karl-Heinz Gremm

14 Stimmen dafür, 1 Enthaltung (des Betroffenen), keine Gegenstimme.

Herr Gremm nimmt die Wahl an.

 

Vorschlag zur Wahl der 1. Stellvertretenden Kassenprüferin: Frau Dr. Iris Manig

Einstimmig angenommen, keine Enthaltung, keine Gegenstimme

Frau Dr. Manig nimmt die Wahl an.

 

Vorschlag zur Wahl des 2. Stellvertretenden Kassenprüfers: Herr Burkhard Böcker

14 Stimmen dafür, 1 Enthaltung (des Betroffenen), keine Gegenstimme

Herr Böcker nimmt die Wahl an.

 

9. Beratung über die Anträge an die JHV

Es sind keine Anträge eingegangen.

 

10. Sonstiges

Der 1.Vorsitzende stellt die für 2013 geplanten Aktivitäten vor:

      Leo-intensiv 2 am 10.03.2013

      Körung am 23.03.+24.03.2013

      Tag des Hundes / Darmstadt am 09.06.2013

      100 Jahr Feier des RSGV am 15.06. und 16.06.2013

      Nachzuchtbeurteilung am 14.07.2013

      Prüfungstag am 18.08.2013

      Begleithundepokalwettkampf am 20.10.2013

      Jahresabschluß am 24.11.2013

Weitere Themen:

      Helfer für Ausstellungen

      Knochenkrebsstudie

       Informationen werden auf die Homepage gestellt. Vorschlag, eine Speichelprobe unserer Hunde für die britische Studie zur Verfügung zu stellen. Frau Dr.Manig hat sich bereit erklärt, an einem Übungssonntag Proben bei den Hunden zu nehmen und diese dann gesammelt nach England zu schicken. Die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig.

 

11. Sonstiges der Anwesenden

Gaby Drescher gibt eine Mitteilung von Frau Sandberg weiter, da diese heute nicht anwesend sein kann. Die Betreuung der LG Hessen Homepage kann sie leider nicht weiterführen. Es müßte ein neuer Betreuer/Betreuerin gefunden werden. Herr Volker Thomas erklärt sich bereit, zukünftig die Homepage zu betreuen.


 

 

12. Informationen von Sören Marquardt zu den Aktivitäten der RSGV

„Eiercup“ mit ca. 170 Teilnehmern am Karsamstag, 16.03.2013. Hilfe auch von den Mitgliedern der LG Hessen wird gerne angenommen. Es liegt eine Helferliste aus, auf der die einzelnen Tätigkeiten aufgeführt sind. Meldeschluß für den Eiercup ist Mitte März, bis dahin würden auch die Helfer eingetragen. Ebenso liegen die Spendenlisten für Salat-, Kuchenspenden etc. aus.

 

100 Jahr Feier des RSGV

Der RSGV wurde 1913 gegründet und wird aus diesem Anlaß am 15.06. + 16.06.2013 seine 100 Jahr Feier abhalten.

Dies im Rahmen der Landesmeisterschaft Turnierhundesport, die die RSGV ausrichtet. Auch hier werden gerne Helfer von der LG Hessen gesehen. Die Gemeinde Arheilgen stellt das Stadion zur Verfügung, Bewirtung wird durch den Fußballclub erfolgen.

Unterstützung für den Festabend (Grillfest) am 15.06.2013 ist hier besonders hilfreich. Z.B. Getränke ausgeben, Grill und Essensausgabe, Abbau etc. Die Helfer werden in 2 Schichten eingeteilt mit jeweils 2 Personen.

Beginn: Freitag Abend (Zelt- und Parkeinweiser, Anmeldung, …)

Beginn: Samstag um 7 Uhr, Beginn Geländeläufe um 8 Uhr

Beginn: Sonntag um 7.30 Uhr, Abbauarbeiten ab ca. 17/18 Uhr

 

Die RSGV wird im Rahmen ihrer Samstagstermine Theorieeinheiten planen. Die Termine stehen noch nicht fest, werden an die LG Hessen gegeben. Teilnahme der LG Hessen Mitglieder möglich.

 

13. Sonstige Themen der Mitglieder

Kathrin Hartfiel spricht das Thema Ausbildung an. Beide Übungsleiterinnen, Kathrin Hartfiel und Barbara Heidi Brunner, möchten von den Übungsteilnehmern gerne wissen, welche Erwartungen an den Übungsbetrieb gestellt werden. Sie würden dann die Anregungen aufnehmen und überlegen, wie das in den Übungsbetrieb eingebunden werden kann.

 

Werner Thomi bietet an, am 21. Juli 2013 wieder eine Wanderung und ein Grillfest bei sich durchzuführen.

 

14.

Danksagung und Beendigung der JHV durch den 1. Vorsitzenden Stefan Pullmann

 

 

 

gez. Elke Pullmann                                                                                       gez. Stefan Pullmann

Protokollführerin                                                                                          1. Vorsitzender LG Hessen

 

Liebe Hessen-Hunde-Freunde,

als Frau Brunner mich fragte, ob ich mir vorstellen könnte, sie in der Ausbildung auf dem Platz etwas zu unterstützen, war ich zunächst etwas überrascht; bin aber nach einigen Gesprächen gerne bereit diese Herausforderung anzunehmen.  Um diese verantwortungsvolle Tätigkeit jedoch fundiert zu untermauern werde ich in 2012 einige Lehrgänge absolvieren um einen Trainerschein zu erlangen.  Wie den fleißigen Übungsbetriebsteilnehmer/innen sicher aufgefallen ist, habe ich bereits meine erste „Lehrzeit“ bei Frau Brunner absolviert. Möglicherweise wird in der Übungsstunde das Ein oder Andere etwas anders als bisher gewohnt laufen, ich bitte um Nachsicht und Verständnis, aber auch konstruktive Kritik ist jederzeit willkommen; denn miteinander reden ist besser als übereinander reden. Nur gemeinsam können wir es schaffen!

Kathrin Hartfiel           

Wanderung Idstein am 04. September 2011

Eine erfreulich große Gruppe fand sich am Sonntag, 04. September 2011 vor dem Restaurant Ponyhof in Idstein ein. Von der schlechten Wettervorhersage ließ sich niemand abschrecken.

Die am Horizont aufgezogenen dunklen Gewitterwolken haben sich schnell verzogen, die Regenjacken wurden wieder im Rucksack verstaut und die gesamte Wanderung verlief ohne Regenschauer.

Den ersten Kilometer lief die Gruppe gemeinsam, dann teilte sie sich und unsere jüngsten Leo’s genossen eine kürzere Wanderstrecke auf fast ebenen Gelände. Eine kleine (Bade-) Pause am Weiher, dann ging es richtig los. Die aktiveren Hunde liefen begeistert gute 2 Stunden durch anspruchsvolles Gelände bergauf und bergab. Rechts und links raschelte es immer mal wieder im Wald, vielleicht ein Reh? Zu sehen bekamen wir es nicht, wahrscheinlich haben wir zu viel Lärm gemacht und das Wild rechtzeitig „vorgewarnt“.

Die Einkehr im Restaurant Ponyhof haben sich alle Wanderer redlich verdient. Auch hier verwöhnte uns nochmals die Sonne, so dass die ganze Gruppe gemütlich auf der Terrasse sitzen konnte und dort das gute und reichliche Essen genoss. Aufgrund der sehr großen Auswahl auf der Speisekarte viel die Wahl des Essens nicht leicht. Unsere Leonberger lagen wie immer kreuz und quer um und unter den Tischen herum, was eine sportliche Herausforderung für das Restaurantpersonal war. Aber sie nahmen es mit Humor, waren doch alle Hunde friedlich und hielten den Nachmittagsschlaf der müden Wanderer.

Vielen Dank an Familie Graschberger für die tolle Organisation.

Wir freuen uns auf die nächste gemeinsame Aktivität,

Ihre LG Hessen

Nachzuchtbeurteilung und Sommerfest der LG Hessen am 10. Juli 2011

Unsere diesjährige Nachzuchtbeurteilung fand rege Teilnahme. Vielen Dank an unseren Richter, Herrn Hellener, der in seiner souveränen Art 24 Hunde sowie 3 große Nachzuchtgruppen beurteilte.

Schönes Wetter mit angenehmen Temperaturen für Menschen und Hunde und nicht zuletzt die disziplinierten Teilnehmer machten ein zügiges Vorankommen des Tagesablaufes möglich.

Im Anschluss an die Nachzuchtbeurteilung fand unser Sommerfest statt, bei dem wir auch Mitglieder anderer Landesgruppen und Gäste willkommen heißen durften.

Herzlichen Dank auch an alle Helfer im „Hintergrund“ für ihren Beitrag zum Gelingen dieser Veranstaltung.

Ihre

LG Hessen

Wanderung in Florstadt am 17. Juli 2011

Das Wetter meinte es gut mit allen Wanderern, die sich am Sonntag, 17.Juli 2011, am Bürgerhaus in Nieder-Florstadt trafen. Der Tag begann typisch für den Sommer 2011 mit heftigem Regen.

Pünktlich zum Treffen hörte der Regen auf und so konnten wir die Wanderung über freies Gelände trocken beginnen. Bald führte die Strecke durch den Wald, dessen dichter Baumbestand dafür sorgte, dass der einsetzende Regen den Wanderern nichts anhaben konnte. Menschen und Hunde genossen die schöne Runde um Florstadt und die Zeit verging bei lebhaften Gesprächen wie im Fluge. Anstatt einer Baderunde im Weiher entschieden sich einige Leo´s zu einem verlockendem „Schlammbad“ in einer grösseren Pfütze, sehr zur Freude der Besitzer. Nach gut 2 Stunden kehrten wir ins Bürgerhaus in Nieder-Florstadt zum Essen ein, wo eigens für unsere Gruppe ein separater Raum reserviert war.

Herzlichen Dank an Familie Stübing für die Organisation dieser schönen Wanderung.

Unsere Wanderung wurde auch mit einem Artikel in der „Wetterauer Zeitung“ in Bild und Text festgehalten, worin auch Wesen und Haltung unserer Leonberger kurz beschrieben wurden.

Ihre

LG Hessen

 

Wanderung rund um die Domäne Hohlenfels am 15.Mai

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung

des DCLH Landesgruppe Hessen

Datum: 20.Februar  2011

Ort: PSK Wiesbaden-Rambach

Protokollführer: Volker Thomas

1.Eröffnung der Versammlung und Begrüßung der anwesenden Mitglieder und Gäste durch den 1. Vorsitzenden Stefan Pullmann

2.Wahl des Protokollführers/der Protokollführerin. Zum Protokollführer wurde Volker Thomas gewählt.

3.Feststellung der fristgerechten Einladung zur Jahreshauptversammlung.

4.Feststellung der Beschlussfähigkeit.

    22 stimmberechtigte Mitglieder und 3 Gäste anwesend.

5.Antrag des Vorstands auf Änderung der Tagesordnung.

     Aufnahme der Wahl der Kassenprüfers und deren Stellvertreters.

    Der Antrag wurde einstimmig angenommen, keine Enthaltungen.

6.Totengedenken für die im vergangenem Jahr verstorbenen Mitglieder.

7.Ehrung von 14 Mitgliedern für ihre 15-jährige Mitgliedschaft.

Dittmar Bender, Sylvia Bender, Karin Butenhoff-Taufertshöfer, Ingrid Clever, Michael Clever, Reiner Flick, Wolfgang Harder, Brigitte Hartmann-Stamm, Harold Montgomery-Wesner, Brigitte Packebusch, Marianne Schneider, Christa Schumacher, Patrik Schumacher, Petra Wäldchen

Ein Mitglied konnte persönlich geehrt werden; die übrigen Ehrungen werden auf dem Postweg zugestellt.

8.Berichte

Bericht des 1. Vorsitzenden Stefan Pullmann über die Aktivitäten der Landesgruppe im Jahr 2010.

- 5 Wanderungen mit großer Beteiligung
- 5 Ausstellungen
- Nachzuchtbeurteilung
- Sommerfest
- Prüfungstag
- Körung
- Spaßturnier
- Jahresabschlussfeier
- diverse Übungsstunden

Die Außenstände im Fall Frau Klopsch sind noch nicht beglichen, die Sache ist rechtsanhängig.

Die Suche nach einem zusätzlichen Trainer blieb erfolglos. Entweder waren die Angebote grundsätzlich zu teuer oder das Angebot wurde von den Mitgliedern nicht angenommen.

Bericht des Zuchtwartes Herrn Klan

2010 waren sechs Würfe innerhalb der Landesgruppe zu verzeichnen.

- Zwinger v.Excalibur, 1 Wurf
- Zwinger v. Hambacher Schloß, 2 Würfe
- Zwinger v.d. Quellenstadt, 1 Wurf
- Zwinger v. Rheinhessen, 1 Wurf
- Zwinger v. Bernsteinmeer, 1 Wurf

Bericht der Kassiererin Frau Brunner über Ein- und Ausgaben im Jahr 2010.

Leichter Einnahmenrückgang gegenüber 2009.

Bericht der Kassenprüferin Simona Bäder

Die Kasse wurde zusammen mit Kai Bäder geprüft und alle Ein- und Ausgänge als richtig beurteilt. Alle Buchungsbelege lagen zur Prüfung vor. Keine Beanstandung der Kassenführung

9.Aussprache zu den Berichten

Es wurden keine Fragen zu den Berichten gestellt.

10.Abstimmung zur Entlastung des Vorstands

Frau Kerstin Thomas stellt den Antrag, den Vorstand zu entlasten. Die Entlastung des Vorstands wurde erteilt, keine Gegenstimmen, Enthaltung durch den Vorstand.

11.Wahlen

Wahl des Wahlleiters und der Wahlkommission.
Vorschlag als Wahlleiters: Herr Volker Thomas
Herr Volker Thomas wurde einstimmig als Wahlleiter gewählt.

Vorschlag als Wahlhelferinnen: Frau Ariana Steinke, Frau Birgit Boecker
Frau Ariana Steinke und Frau Birgit Boecker wurden einstimmig gewählt.

 

Zu wählendes Amt

Vorschläge/Gewählte Person  

Ja-Stimmen

Nein- Stimmen

Enthaltung

Ungültige Stimmen

1.Vorsitzender

Stefan Pullmann

21

0

1

0

2.Vorsitzende(r)

Stephanie Sandberg

20

0

1

1

Zuchtwart

Gerhard Klan

21

0

1

0

Schriftführer/in

Elke Pullmann

20

0

2

0

Kassierer/in

Barbara Heidi Brunner

21

0

1

0

1.Kassenprüfer

Angelika von Rauchhaupt

20

0

2

0

2.Kassenprüfer

Wolfgang Harder

21

0

1

0

1.Stellvertretender

    Kassenprüfer

Burkhard Boecker

21

0

1

0

2.Stellvertretender

    Kassenprüfer

Günter  Steinke

21

0

1

0

Alle gewählten Personen nahmen die Wahl an

12.Beratung über Anträge an die JHV

Es sind keine Anträge eingegangen.

13.Verschiedenes des Vorstands

Dank an die Helferinnen und Helfer für die Unterstützung bei den diversen Veranstaltungen.

Vorstellung der geplanten Aktivitäten 2011

Der Termin für das Spaßturnier wird verschoben.

Der vom Team der LG Hessen gewonnene Pokal wird in 2011 im BH-Pokalwettkampf in der
LG Hessen am 02.10.2011 verteidigt.

Verschiedenes der Mitglieder

Frau Hartfiel merkt an, dass die Verrichtung der „Geschäfte“ durch erwachsene Hunde auf dem Übungsgelände unterbunden werden müssen. Vorschlag aus dem Mitgliederkreis, eine „Strafkasse“ einzuführen.

Frau Thomas schlägt einen Besuch des Opel-Zoos in 2011 vor.

14.Danksagung und Beendigung der JHV durch wiedergewählten 1. Vorsitzenden Stefan Pullmann

 

gez. Volker Thomas                                                Stefan Pullmann

Protokollführer                                                     1. Vorsitzender LG Hessen

 

Erbarmen (?) – zu spät (!), die HESSEN kommen

Sportliche Gemeinschaft  -  die Alten zeigen’s den Jungen

Einige E-Mails wurden ausgetauscht, bevor wir den Mut hatten, uns zur Teilnahme an der CLUBMEISTERSCHAFT 2011 am 03.04.2011 in Leonberg zu entschließen.

Umso überraschter waren wir, dass in diesem Jahr die Teilnehmerzahl einen eher familiären Charakter aufwies, was sich auf das besondere Flair der Veranstaltung jedoch keinesfalls negativ auswirkte. Aber der Reihe nach…..

In der bereits früh Morgens um 08:30 Uhr beginnenden Fährtenprüfung nahmen 3 Hundeführerinnen mit 4 Hunden teil, 3 Hündinnen und 1 „Quoten“rüde.

Die Fährtenarbeit lies aus verschiedenen Gründen einige Schwierigkeiten erwarten: So hatten unsere Hunde nicht nur mit dem Wetterumschwung selbst zu kämpfen (Anfang der Woche waren die Temperaturen noch deutlich unter 0 Grad, am Prüfungsmorgen 12 Grad), sondern auch der typische Fährtengeruch entwickelt sich bei Wärme und starker Sonneneinstrahlung anders, als die teilnehmenden Hunde nach dem langen kalten Winter gewohnt waren.

Als 1. Teilnehmer ging das für die LG Hessen startende Team Gisa & Kathrin Hartfiel in der LF1 an den Start. Auf der ersten Geraden und an den Winkeln zeigt die Hündin leichte Unsicherheiten. Da es für dieses Team nach der wenig erfolgreichen Hessenprüfung in dieser Disziplin im Oktober 2010 bereits der 2. Versuch war, zeigte sich zumindest die Hundeführerin des Hessenteams doch etwas nervös. Die trotz der schwierigen Umstände dargebotene Leistung war jedoch deutlich besser als im Herbst und wurde im Endergebnis mit einem 3. Platz und recht ansehnlichen 87 Punkten belohnt.

Besonders hervorheben möchten wir, dass die als 2. Teilnehmerin startende Hündin Donja mit Gretel Hess 2 Tage zuvor ihren 11. Geburtstag (!!!) gefeiert hatte. Tief beeindruckt waren wir nicht nur von dem sehr sicheren und unbeirrbarem Suchen der Hündin, sondern vor allem dem ausgelassenen lebhaften Spiel mit der Hundeführerin nach der absolvierten Fährte. Dieses ebenfalls in der LF1 startende Team wurde aufgrund der hervorragenden Leistung mit einem 2.Platz (93 Punkte) belohnt. Leider zeigte sich die 2. Hündin dieser Hundeführerin auf der LF2 an diesem Tag etwas zu sehr umweltorientiert, sodass die Prüfung leider nicht erfolgreich beendet wurde. Das in der LF 3 startende Team (Ferro & Rita Mühle) war in Bestform und gewann erwartungsgemäß die Clubmeisterschaft.

Nach kurzer Pause begann die Unterordnung auf dem Platz.

In der Rubrik BH gingen nur die 2 Teilnehmerinnen der LG-Hessen an den Start: Gisa & Kathrin Hartfiel und Clara & Kerstin Thomas. Beide Hündinnen zeigten sich nicht gerade von ihrer besten Seite: Während Gisa außergewöhnlich müde wirkte und sich völlig lustlos präsentierte, konnte Clara sich in der Ablage nicht so recht entscheiden, ob und wo und wie sie nun liegen soll, oder doch besser sitzen….Außerdem waren die beiden Hündinnen von dem rutschigen und nassen Boden, der beim Laufen zudem auch hörbar „quatschte“ etwas irritiert.

Letztlich hatte Clara mit 3 Punkten Vorsprung die Nase vorne und wurde Clubmeister BH 2011 !


Clarabella von Drevenack, Clubmeisterin BH 2011; Gisa Löwe vom Burgstall, BH-2011 2. Platz; Fährte 3. Platz

Der anschließend in der LG3 startende Ferro zeigte sich ebenfalls ungewohnt müde und unmotiviert, bestand jedoch mit 87 Punkten. Die deutliche Müdigkeit der zuvor in der Fährte gestarteten Hunde lässt vermuten, dass die Fährte doch deutlich anstrengender war, als ursprünglich angenommen.

Der in der LG-Prüfung startende „Blinden“hund, eine gut 9 Jahre alte Hündin lief das Schema der BH. Die dargebotene Leistung des außer Konkurrenz startenden Teams stellte die Leistung der beiden Hessenteams „leicht“ in den Schatten. Hier zeigte sich nicht nur die Nachhaltigkeit eines ausgebildeten Hundes, der auch im Alter noch Freude an der Platzarbeit hat, sondern es wurde auch der unterschiedliche Einfluss durch den Hundeführer deutlich: freudig und entspannt wirkt ein Hundeführer auf einen Hund motivierender, als ein ehrgeiziger, angespannter und nervöser Hundeführer.

Besonders hervorzuheben ist, dass die Atmosphäre während des gesamten Wettkampfes eher durch sportliche Gemeinschaft als durch sportliche Konkurrenz geprägt war; so wünschten sich alle Teilnehmer untereinander Glück und fieberten mit. Auch wurden in fröhlichen Gesprächen Tipps und Trainingsmethoden ausgetauscht. Der Geist der Leo-Sportwelt zeigt sich auch darin, dass das Ehepaar Mühle (aus Sachsen), welches am Vortag eigentlich angereist war, um den Platz kennen zu lernen, sich ganz spontan an dem stattfindenden Arbeitseinsatz der Landesgruppe einbrachte.

Nach dem Essen mit liebevoll zubereitetem Salat und Maultaschen ging es für die 2 Hessenteams zum „Verkehrsteil“ in das Zentrum von Leonberg.

Dass dem Prüfungstag trotz der geringen Teilnehmerzahl der Charakter und die Würde einer Meisterschaft zuteil wurde, ist neben den zahlreichen Zuschauern, vor allem dem richtenden Harry Pfeffer zu verdanken. Mit gewohnter Professionalität bewertete er die dargebotenen Leistungen und verlieh vor allem durch die Gestaltung des Verkehrsteils der Meisterschaft ein besonderes Flair: Für die 2 Probanden fuhren 6 Fahrzeuge mit rund 10 Personen in die Innenstadt. In einer zentral gelegenen Parkanlage ging der Rundweg vorbei an einer idyllisch im Gras sitzenden Picknickgruppe mit Hund (Stefan, Elke, Bärbel), einem Radfahrer und einem Jogger. Nach einer ordnungsgemäßen Straßenquerung (Zebrastreifen und Ampel) und einer „unerlaubten“ Straßenquerung (stark befahrene 3-spurige Straße, die teilweise leicht joggend überquert wurde) ging es in „die Gruppe.“ Die Clubmeisterschaft der Leonberger Hunde fand somit in der Innenstadt von Leonberg einen angemessenen Rahmen und einen gelungenen Abschluss, zumal die beiden Hessen-Team-Probanten mit voller Punktzahl absolvierten.

Last, but not least möchten wir uns auch ganz herzlich bei dem neuen Vorstand der LG Baden-Württemberg bedanken, der nicht nur die Anlage hervorragend auf Vordermann gebracht hat, sondern auch während der Meisterschaft durch unermüdlichen und fröhlichen Einsatz den Rahmen für eine sehr angenehme Atmosphäre bereitet haben.

Wir, als Newcomer in der Leo-Sport-Szene, haben zusammengefasst in unseren 2 überregionalen Wettkämpfen folgendes gelernt:

  • Mit seinem Leo arbeiten lohnt sich, auch wenn es manchmal mühsam ist und Rückschläge hinzunehmen  sind. Nicht nur der Hundeführer hat bis ins hohe Alter seines Hundes an seinem Hund Freude, sondern auch der alte Hunde wird gefordert, nimmt dies gerne an und hat somit auch bis ins hohe Alter Freude am Leben.
  • Der freudige, entspannte Hundeführer motiviert seinen Hund deutlich besser, als der ehrgeizige, angespannte, nervöse.
  • Die besondere Atmosphäre der Veranstaltung wird maßgeblich mitgestaltet durch kulinarische Spezialitäten einer vielfältigen, unterschiedlichen regionalen Küche.
  • Der kleine aber feine Kreis der Leo-Sportler ist eher von sportlicher Gemeinschaft, als von Konkurrenz geprägt.

Wir wünschen uns, dass noch mehr Leo-Besitzer mit ihren Hunden arbeiten, den Mut aufbringen an Wettkämpfen teilzunehmen und die „Besonderheit“ des Wettkampfes kennen und schätzen zu lernen.

Kathrin Hartfiel & Kerstin Thomas

 

Wanderung in Ramsen an der Eiswoog am Sonntag, 20. März 2011

Pünktlich, einen Tag vor Frühlingsbeginn, führte uns bei strahlendem Sonnenschein unsere zweite Wanderung in diesem Jahr nach Ramsen an die Eiswoog. Dieser Teil des Pfälzer Waldes gehört zum Biosphärenreservat Pfalz – Nordvogesen.

Gute zwei Stunden ging es bergauf und bergab durch den Pfälzer Wald, der durch den schneereichen Winter an manchen Stellen leider sehr gelitten hat. Unsere Leo´s genossen das Miteinander, liefen brav über die Waldwege, natürlich nicht, ohne sich im Bachlauf zu erfrischen. Das tolle Ausflugswetter hat zahlreiche Spaziergänger, Nordic Walker und vor allem Radfahrer gelockt. Alle Begegnungen wurden ohne Probleme gemeistert.

Unser Weg führte uns vorbei an phantasievoll geschnitzten Holzstümpfen und –skulpturen. Auch die Wildschweinhorde aus Sandstein wurde ausgiebig bewundert. Auf unserer Wanderung ist uns diesmal kein Wild begegnet. Aber wahrscheinlich wurde es durch unser fröhliches Geschwatze schon vorgewarnt und hielt sich in sicherer Entfernung.

Unter lautem Hallo wurde dann noch eine Runde durch einen Weiher geschwommen. Dann ging es schon bald in die „Zielgerade“ direkt auf das Restaurant „Seehaus-Forelle“ zu und unserem verdienten Essen entgegen. 19 Hundeführer und 9 Hunde wurden wieder freundlich aufgenommen. Wir hatten einen großen, hellen Raum für uns mit Blick auf den See. Für unsere Hunde standen bereits große Wassernäpfe bereit. Es war wieder eine sehr gelungene Wanderung. Die noch sehr jungen Leo´s haben natürlich nur eine kleinere Runde gedreht; die Erwachsenen haben samt ihrer Hundeführer tapfer alle Steigungen bewältigt.

Der ein oder andere Hund ist die Strecke freilich mehrfach gelaufen, weil immer wieder zwischen Spitze und Ende der Wandergruppe patrouilliert werden mußte. Sind denn auch noch alle zusammen?

Wir bedanken uns bei allen Mitwanderern und freuen uns bereits auf unsere nächste gemeinsame Aktivität.

Ihre LG Hessen

 

Winterwanderung an der „Schneeburg“ im Odenwald am 23.Januar 2011

Den bisher größten Zuspruch einer Wanderung unserer Landesgruppe fand unsere diesjährige Winterwanderung mit ca. 40 Hundeführern und 20 Hunden.

Bei kaltem, aber schneefreiem und trockenem Wetter ging es durch den Odenwald. Die anspruchsvolle Strecke mit einigen Steigungen meisterten Hundeführer und Leo´s sehr gut. Natürlich wie immer mit der Möglichkeit einer kleineren Runde für die jüngsten oder bereits betagteren Hunde.

Die große Runde verlief über etwa zwei Stunden und verlangte aufgrund der hügeligen Landschaft eine gute Kondition.

In der „Schneeburg“ sind wir wieder freundlich von Familie Mayer aufgenommen und sehr gut verköstigt worden. Natürlich durften unser Leo´s auch wieder mit in den Gastraum.

Unsere gemeinsame Wanderung hat viel Spaß gemacht und wir freuen uns nicht zuletzt auch darüber, im Anschluß begeisterte neue Mitglieder in der Landesgruppe Hessen begrüssen zu dürfen, die zur Wanderung zunächst als Gäste dabei waren.

Danke an alle Mitwanderer und bis zur nächsten Aktivität.

Ihre LG Hessen

Ergebnisliste der Prüfungen der Landesgruppe Hessen des DCLH am 03.10.2010

Richter: Harry Pfeffer, DCLH

Prüfungsleitung: Stefan Pullmann, Tiefenthal

Name des Hundes

Hundeführer

Disziplin

Punkte

Platz

Gisa Löwe v. Burgstall

Kathrin Hartfiel

BH-Club

98

1

Baraika Löwe v. Atzenberg

Barbara Heidi Brunner

BH-Club

95

2

Clarabella von Drevenack

Kerstin Thomas

BH-Club

92

3

Bella Löwe v. Rheinhessen

Simona Bäder

BH-Club

90

4

Carl-Valentin v. Leuenfort

Kornelia Stübing

BH-Club

87

5

Laurenz v. Gut Eiferslohn

Axel Schwanz

BH-Club

85

6

  

Eika v.d. Aigner Obermühle

Kerstin Thomas

LV

96

1

Daria-Dunja Löwe v. Atzenberg

Barbara Heidi Brunner

LV

96

1

Kimly-Eszra v. Holzland

Werner Thomi

LV

86

2

Bruce Löwe von Rheinhessen

Heike Löwer

LV

82

3

Der in der Disziplin LF1 gemeldete Hund bestand die Prüfung leider nicht – er muss noch ein bischen üben, so der Richter

Herbstprüfung der LG Hessen am 03.Oktober 2010

Ein goldener Oktobertag, strahlender Sonnenschein und Temperaturen bis 24 Grad sorgten für gute Laune und viel Spass bei der diesjährigen Herbstprüfung der LG Hessen.

Auf der Tagesordnung stand die Leonberger-Fährtenhundprüfung, die Leonbergervorprüfung sowie die Begleithundeprüfung/Club.

Wir konnten eine erfreulich grosse Gruppe Teilnehmer begrüssen, aber auch Besucher, Gasthunde und nicht zuletzt „Zaungäste“ im wahrsten Sinne des Wortes.

Unter den kritischen Blicken unseres Prüfers des heutigen Tages, Herrn Harry Pfeffer, absolvierten die Teilnehmer der Begleithundeprüfung/Club den Prüfungsteil auf dem Übungsplatz. Unter anderem die Leinenführigkeit, Freifolge und das Verhalten in einer Menschengruppe wurde ebenso beurteilt wie das Verhalten des Hundes im Strassenverkehr. Autobegegnungen, Radfahrer oder Jogger, alle Teilnehmer meisterten auch diesen Teil.

Für die jüngeren Hunde, ab Zulassungsalter 12 Monate, stand die Leonbergervorprüfung an. Hier wird der bisherige Ausbildungsstand geprüft. Dazu gehört die Leinenführigkeit auf dem Übungsplatz entsprechend der BH-Prüfung sowie Sitz- und Platzübung an der Leine. Bei einer Gruppenarbeit mit weiteren Hundeteams wird die Unbefangenheit des Hundes gegenüber Menschen und Artgenossen bewiesen.

Recht herzlichen Dank an Herrn Pfeffer, der souverän durch den Prüfungstag führte.

Am abschliessenden Gruppenfoto ist sicherlich gut zu erkennen, dass alle Teilnehmer diesen Prüfungstag genossen und auch mit viel Spass und Ehrgeiz bei der Sache waren.

An dieser Stelle auch vielen Dank an die fleissigen Hände in der Küche, die für das leibliche Wohl sorgten und nebenbei auch noch für Ordnung und Abwasch Zeit hatten.

Wir freuen uns, wenn wir auch bei unseren nächsten Aktivitäten wieder zahlreiche Teilnehmer begrüssen dürfen.

Ihr LG Hessen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Körungsteilnehmer!

Die Körveranstaltung der LG Hessen am 09. und 10.10.2010 beginnt jeweils um 9 Uhr.

Nachstehend erhalten Sie eine Anfahrtsbeschreibung zu unserem Übungsgelände, dem Hundeplatz des Pinscher-Schnauzer-Klubs, Ortsgruppe Rhein-Main-Taunus:

Unseren Übungsplatz erreichen Sie

von Norden:

Über die A3, Abfahrt Wiesbaden-Niedernhausen, dann auf die B455 Richtung Wiesbaden. Der Platz liegt zwischen Naurod und (kurz vor) Bierstadt auf einer Bergkuppe auf der rechten Straßenseite.

von Süden:

Über die A66, Abfahrt Wiesbaden-Erbenheim, dann auf die B455, dieser folgend durch Bierstadt, Richtung Naurod. Der Platz liegt auf einer Bergkuppe auf der linken Straßenseite.

Der Übungsgelände liegt direkt am Wasserturm, zuerst kommt auf der linken Seite der Platz des Schäferhunde-Vereins, danach dem Straßenverlauf rechts haltend folgend auf den Wasserturm zufahrend das Gelände des Pinscher-Schnauzer-Klubs. Wir haben den Platz vom Pinscher-Schnauzer-Klub angemietet, deshalb können Sie der Beschilderung des „PSK OG Rhein-Main-Taunus e.V.“ folgen.

Bei Nutzung eines Navigationssystems als Zielort „Nauroder Straße, Wiesbaden-Rambach“ eingeben.

Die LG Hessen wünscht Ihnen allen eine gute Anreise und viel Erfolg bei der Körung!

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Viele Grüße,

Stefan Pullmann

Tel. 0151 – 4013 7766

email: stefan@pullmann.eu

Wanderung der LG Hessen in Bad Dürkheim am Isenachweiher

Die Sommerwanderung der LG Hessen am 28.August 2010 fand an einem relativ kühlen Sonntag statt. Wie es im Wetterbericht heißt: „Für die Jahreszeit zu kühl“. Ohne Jacke ging nichts, aber für unsere Hunde war es genau richtig und so machte sich eine gut gelaunte Gruppe Menschen und Hunde auf den Weg rund um den Isenachweiher.

Wie gewohnt, präsentierten sich unsere Leo´s wieder von ihrer besten Seite und liessen sich auch durch Spaziergänger oder Radfahrer nicht aus der Ruhe bringen.

Auch Besucher und ein Besuchshund gesellte sich zu unserer Runde, um sich ein Bild vom Wesen unserer Leonberger zu machen. Der Besuchshund, ein Vertreter kleinerer Rasse, verstand sich prima mit den grossen Kumpels und lief begeistert mit. Nach einer Zwischenrast mit Bademöglichkeit im Bachlauf, und der Gelegenheit für ganz junge oder ältere Leonberger, den Wanderweg abzukürzen, ging es weiter. Je tiefer wir in den Wald kamen, desto weniger Spaziergängern begegneten wir, dafür wurden Rehe gesichtet, die unsere Hunde jedoch überhaupt nicht interessierten. Es war viel wichtiger, miteinander zu spielen und aufzupassen, dass das „Mensch-Hund-Rudel“ zusammenblieb. Es war eine entspannte Wanderung, die allen viel Spass gemacht hat. Nach gut 2 Stunden trafen wir wieder am Ausgangspunkt, dem Forsthaus Isenach, ein. Natürlich nicht, ohne vorher unseren Leo´s noch die Gelegenheit zu einem richtigen Bad im Weiher zu ermöglichen. Der neue kleine Freund unserer Hunde, eigentlich kein Wasserbegeisterter, musste dabei ein unfreiwilliges Bad nehmen. Beim Spielen mit den grossen Leo´s, bei denen der Kleine in Geschwindigkeit und Wendigkeit klar überlegen war, war der „Bremsweg“ eines Leo´s etwas zu lang und so landete der Kleine im Wasser. Macht nichts, einmal schütteln, den Spass war es wert, dafür nass zu werden.

Auf der Aussenterrasse des Forsthauses liessen wir den Tag bei gutem Essen ausklingen.

Wir freuen uns bereits auf unsere nächste Aktivität. Danke an alle eifrigen Teilnehmer.

Ihre LG Hessen

 

Nachzuchtbeurteilung der LG Hessen am 20.06.2010

Die LG Hessen veranstaltete am 20.06.2010 eine Nachzuchtbeurteilung auf unserem Übungsgelände in Wiesbaden, durch die Frau Brunner führte, die auch die Organisation übernommen hatte.

Erfreulich viele Junghunde wurden zur Beurteilung angemeldet und kurz nach
10.00 Uhr ging es bereits los. Das Wetter des Vormittags meinte es mit unseren Leonbergern gut, es war für einen Junitag relativ kühl. Die Menschen konnten sich bei heißem Tee und Kaffee aufwärmen.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an unseren Körmeister, Herrn Hellener, der souverän und gelassen durch die Beurteilung führte. Zur Hektik bestand jedoch gar kein Grund, denn alle unsere jungen Leo´s blieben ausgeglichen, geduldig und ruhig.

Auch unseren fleißigen Helfern in der Küche vielen Dank für den Einsatz, der nicht zuletzt zu einer rundum gelungenen Veranstaltung beitrug, über die sich auch unsere ausländischen Gäste freuten.

Im Anschluss an die Nachzuchtbeurteilung ließen wir den Tag mit unserem Sommerfest ausklingen und saßen noch gemütlich bei Gegrilltem und Salaten zusammen, die von unseren Mitgliedern gespendet wurden. Danke auch dafür.

Wir konnten zu unserem Sommerfest auch „Gäste“  begrüßen. Ein Teil des Vorstandes des PSK, unseren Hausherren auf dem Übungsgelände, nahm am Sommerfest teil.

Wir freuen uns auf die nächste Aktivität der LG Hessen, neben den geplanten Wanderungen und Übungsbetrieben findet im Oktober unsere Körung statt.

Ihre LG Hessen

Stadtspaziergang durch Wiesbaden am 06. Juni 2010

Zum „Tag des Hundes“ am 06. Juni 2010 präsentierten wir unsere Leonberger im Stadtbild von Wiesbaden. Am Treffpunkt, dem Hauptbahnhof, versammelte sich die Gruppe aus Vierpfotern und Zweibeinern.  Die hochsommerlichen Temperaturen konnten uns nicht abschrecken, schliesslich war für ausreichende Abkühlung unterwegs gesorgt.

Los ging es über den belebten Gustav-Stresemann-Ring mit tönendem Strassenlärm direkt durch die erste grüne Lunge, der Reisinger Anlage. Der Wasserlauf lud zahlreiche Enten zum Bad ein. Unsere Leo´s gönnten ihnen die Erfrischung und stürzten sich nicht in die Fluten.

Die abwechslungsreiche Strecke Richtung Kurpark bot viele Gelegenheiten, die „Stadttauglichkeit“ unserer Hunde zu beweisen. Radfahrer, Jogger, Eltern mit Kindern, Hundebegegnungen, alles wurde geboten. Wieder einmal bewiesen unsere Leonberger, dass sie wirklich nichts aus der Ruhe bringen kann.  Immer wieder wurden wir auf unsere gutmütigen Riesen angesprochen und bereitwillig gaben wir Informationen zu Herkunft und Wesen. Unsere Karawane fiel nicht zuletzt dadurch auf, dass wir für unsere Leo´s eine „Wasserbar“ im Leiterwagen mitführten, der mit Plakaten auf den DCLH und den Tag des Hundes hinwies.

Die Landeshauptstadt Hessens mit ihren vielen imposante Bauten und Alleen bietet für Zweibeiner einen interessanten Spaziergang, unser Leo´s dagegen sehnten ein kühles Nass herbei. Also wurde vor dem Hessischen Staatstheater ein schattiges Plätzchen aufgesucht und die Wasserbar aufgebaut. Es gab keinen Streit, jeder der Leonberger wartete geduldig, bis er oder sie an den Napf kam. Sicherlich hatte sich auch unter den Hunden herumgesprochen, dass wir ausreichend Wasser dabei hatten.

Endlich wurden auch die Menschen mit einer Erfrischung und einer Stärkung belohnt. Zur Halbzeit des Rundgangs kehrte die Gruppe in eine Gaststätte nahe des Staatstheaters ein und genoss die Rast. Natürlich zeigten sich unsere Hunde auch in der Gaststätte von ihrer besten und brävsten Seite. Der Nachtisch musste noch warten. Dafür wurde eine Eisdiele in der Fussgängerzone angesteuert. Es ging weiter am Hessischen Landtag und dem alten Rathaus vorbei in die Fussgängerzone. Ein kleines Mädchen freute sich über die „tausend“ Hunde und besonders zum Schmunzeln brachte uns der Ausruf einer amerikanischen Touristin zu ihrer Begleitung: „Look, they are taking the bears out!“

Auch in der Fussgängerzone gab es zur Freude der Passanten eine weitere Abkühlung. Wasserfontänen, die aus dem Boden herauskamen, waren zugleich Trinkgelegenheit und „Bauchkühlung“ unserer Leonberger.

Es war rundherum wieder ein schöner Spaziergang durch Wiesbaden, der am Ausgangspunkt wieder beendet wurde. Wir bedanken uns bei allen Mitläufern und freuen uns bereits auf unsere nächste gemeinsame Aktivität.

Ihre LG Hessen

Winterwanderung der LG Hessen am 10.01.2010

Am zweiten Sonntag des Jahres startete unsere Landesgruppe mit der Winterwanderung im Odenwald ins neue Jahr. Bereits die ganze Woche schneite es und für das Wochenende, pünktlich zur Winterwanderung, war Schneechaos sogar mit Schneeverwehungen angekündigt.

Alles Daumendrücken hat geholfen; Autobahnen und Bundesstraßen waren geräumt und 18 Menschen mit ihren 9 Leonbergern wurden mit Pulverschnee und klarem Himmel für ihr Engagement belohnt.

Gut zwei Stunden lief die munter plaudernde Gruppe durch den verschneiten Odenwald. Zum Teil führte der Weg durch unberührte Schneelandschaft. Nachdem alle Leo´s durchgestapft waren und im Schnee getobt haben, sah es freilich nicht mehr so unberührt aus.

Ein Weiher neben dem Wanderweg schien zum Bad einzuladen. Zur Enttäuschung der Hunde war er zugefroren. Wintertemperaturen, die das Baden nicht möglich machten, boten dafür den schönen Anblick von mit Schnee überzogenen Baumwipfeln und bizarren Eiszapfen. Mitten auf einer Lichtung lud ein mit Misteln überzogener Baum zum Gruppenbild ein. Nach anfänglichen Sortierschwierigkeiten passten tatsächlich alle auf das Bild.

Das Auf und Ab im hügeligem Odenwald verlangte manchem Wanderer auf zwei Beinen oder vier Pfoten gute Kondition ab. Der hohe Schnee machte das Laufen noch etwas mühsamer. Nach etwa 1 Stunde bot sich die Möglichkeit, abzukürzen und direkt zum Gasthaus zu gehen. Aber alle liefen tapfer die große Runde mit und wurden mit unberührter Natur und dem Anblick von Rehen, kaum 100 m von uns entfernt, belohnt. Unsere freilaufenden Hunde ließen sich nicht vom Wild beeindrucken. Zu sehr waren sie mit dem Spiel untereinander und dem Patroullielaufen beschäftigt. War die Gruppe auch noch vollständig? Besser mal nachsehen und Spitze und Ende der Gruppe kontrollieren.

Nach einer sehr schönen Wanderung kehrten wir ins Gasthaus „Zur Schneeburg“ ein; die Winterlandschaft am heutigen Tag passte gut zum Namen. Die Ausdauer aller wurde mit gutem Essen und heißem Getränk zum Aufwärmen oder –je nach Geschmack- mit einem kühlen Bier belohnt. Vielen Dank an alle Mitwanderer. Wir freuen uns schon auf die nächste Wanderung.

Ihre LG Hessen

 

Herbstwanderung der LG Hessen am Eiswoog in Ramsen am 25.10.2009

Das Wetter meinte es gut mit uns. Trotz der fortgeschrittenen Jahreszeit startete unsere Leo-Gruppe bei trockenem Herbstwetter und herrlichem Sonnenschein. Handschuhe wurden in der Tasche verstaut und stattdessen die Ärmel hochgekrempelt.

Eine, trotz einiger krankheitsbedingter Absagen, erfreulich große Gruppe von Leo´s und ihren zweibeinigen Begleitern fand sich am Treffpunkt ein.

Unser Weg führte uns um die Eiswoog (Name des Sees) entlang, wo einige Ruderer das sonnige Wetter ausnutzten. Zu Beginn passierten wir noch Spaziergänger, Radfahrer, Familien mit Kindern, dann gehörte jedoch der Wald uns.

Die Route durch das Unesco Biosphären-Reservat Pfälzer Wald-Nordvogesen war moderat zu laufen, so daß die Unterhaltungen nie verstummten. Unsere Vierbeiner erkundeten das Dickicht rechts und links des Weges und ließen natürlich auch den uns ständig begleitenden Bachlauf nicht unangetastet. Das klare Wasser war dankbar genossener Durstlöscher und ein kleines Bad konnte ohnehin nicht schaden.

Na ja, im nassen Fell lassen sich auch wunderbar Blätter und Äste verstecken, die man prima mit nach Hause nehmen könnte. Dummerweise gab es vor der Einkehr noch eine Fellkontrolle, bei der der halbe Wald wieder in die Natur entlassen wurde.

Alle Leo´s liefen brav mit, vertrugen sich untereinander und zeigten sich auch bei Begegnungen mit Spaziergängern souverän gelassen. Irgendein Leo aus der Gruppe lief immer Patrouille und kontrollierte, ob die Gruppe auch noch vollständig war und der oder die letzte der Wanderer noch da war. Dann ging es wieder im Leo-Tempo an die Spitze, um Meldung zu machen.

Nach genau 120 Minuten hatten wir unsere Herbstwanderung am Ausgangspunkt beendet. Vor der Einkehr wurden sämtliche vier Pfoten nochmal gründlich gereinigt. Schließlich wollen wir nochmal wiederkommen, denn das Areal bietet noch viele weitere schöne Wanderwege. Da soll das Personal des Lokals uns nicht wegen langer Putzaktionen in Erinnerung behalten.

In unserem separaten Raum waren die Tische bereits schön eingedeckt und für unsere Hunde standen sogar Wassernäpfe (in der richtigen Größe) bereit. Beim Blick aus der großzügigen Fensterfront genossen wir das von der Sonne angestrahlte Herbstlaub rund um den See.

Bei sehr gutem und reichlichem Essen ließen wir den Tag in gemütlicher Runde ausklingen. Herzlichen Dank an alle für die gesellige Zeit, wir freuen uns bereits auf unsere nächsten gemeinsamen Aktivitäten.

Ihre LG Hessen

 

Wanderung der LG Hessen in Darmstadt-Arheiligen am 06.09.2009

Bei spätsommerlich schönem Wetter trafen sich 17 Zweibeiner mit ihren 13 Hunden zur Wanderung in Darmstadt-Arheiligen.

Der ca. 2-stündige Rundweg über gut ausgebaute Forstwege, wie auch weniger begangenen Waldwegen wurde wieder hervorragend von unserem LG Mitglied Kathrin Hartfiel vorbereitet.

Anfänglich begleiteten 3 Welpen unseren Weg, jedoch natürlich nicht die ganze Strecke. Am „Welpenumkehrpunkt“ ereignete sich ein unglücklicher Unfall, als ein Jungrüde beim Spiel mit einem Welpen einer unserer Mitwanderinnen ans Knie prallte. Wie sich später herausstellte, war das Innenband gerissen. Auf diesem Weg gute Genesung für die langwierige Verletzung!

Auf unserem weiteren Weg begegneten wir Radfahrern, Spaziergängern, wie auch einer Pferdekutsche. Die Pferde wurden freundlich-interessiert auf leinenlängen Entfernung angeschnuppert und schon ging es weiter.

Im Rudel freilaufend wurde auch links und rechts des Weges die Umgebung inspiziert, doch eigentlich kontrollierten die Leos eher das Zusammenbleiben der Menschengruppe. Selbstverständlich gab es für die Hunde auch Gelegenheit für Kneipp`sche Anwendungen. Erst Wasser treten, bis der Bachlauf trüb war, um dann bis zum Bauch im Wasser stehend zu trinken.

Wie ließen den Tag am Startpunkt, dem Alten Forsthaus Kalkofen, am mit liebevoll gestalteten Tischkärtchen versehenen Tischen im Freien bei handfester Kost und umgeben von freilaufenden Pfauen ausklingen.

Ihre LG Hessen

Protokoll der JHV

05.04.2009

An der Jahreshauptversammlung der LG Hessen, die am 05.04.2009, statt fand, nahmen 16 stimmberechtigte Mitglieder und 2 Gäste teil.

Nach der Begrüßung der anwesenden Mitglieder stellte Herr Pullmann fest, dass die Einladung fristgerecht ergangen ist. Sie war in der Märzausgabe 2009 der Leonberger Clubzeitschrift veröffentlicht.

Herr Pullmann erläuterte die jetzige Situation im Vorstand der LG  Hessen: Er sei bereits als kommissarischer Stellvertreter für den gewählten 2. Vorsitzenden Herrn Guido Pohl im Gespräch gewesen, der aus persönlichen Gründen Anfang des Jahres sein Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt hatte, als am 26.01.2009 die 1. Vorsitzende, Frau Sabine Klopsch, ebenfalls aus persönlichen Gründen, überraschend alle Ämter mit sofortiger Wirkung niedergelegte. Auf Beschluss des DCLH Vorstandes nach Vorschlag von Frau Sandberg und Frau Brunner wurde Herr Pullmann als kommissarischer 1. Vorsitzender eingesetzt, mit dem Auftrag, schnellstmöglich eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, um Neuwahlen für die Ämter des 1. und 2. Vorsitzenden sowie des Schriftführers der LG Hessen durchzuführen.

Anschließend folgte eine kurze Aussprache zu dieser Einleitung.

Nach dem Totengedenken wurde mit der veröffentlichten Tagesordnung fortgefahren.

4 Mitglieder wurde für ihre 15-jährige Mitgliedschaft geehrt: Daniela Hanauer, Karin Ruppert, Katrin May und Hermann Mohr. Als einziger Anwesenden wurde Frau Karin Ruppert eine Urkunde sowie die Ehrennadel des DCLH in Bronze überreicht.

Als Berichtersatz der 1. Vorsitzenden fasste Herr Pullmann die Aktivitäten kurz zusammen: 5 Wanderungen, Junghundetag, Übungsstunden, Jahresabschlussfeier. Die geplante Prüfung fiel mangels Teilnehmer leider aus. Weiterhin bemerkte er, dass die Stimmung innerhalb der Aktiven der Landesgruppe bislang gut sei.

Ein Bericht der Ausbildungsleiterin (ebenfalls Frau Klopsch) lag ebenfalls nicht vor.

Der Zuchtwart Herr Klan berichtete, dass es in 2008 in seinem Zuständigkeitsgebiet der Landesgruppe Hessen 37 Welpen gegeben habe, der Zwinger vom Eschenburger Tal ist in 2008 neu hinzugekommen. Die Hunde sind ohne gesundheitlichen  Auffälligkeiten gewesen, allerdings wies er darauf hin, dass die Welpen, seiner Auffassung nach, leicht übergewichtig waren.  

Im Kassenbericht erläuterte Frau Brunner die Vermögenssituation der Landesgruppe. Im Jahr 2008 erwirtschaftete die LG ein kleines Plus i.H.v. 387,24 € gegenüber dem Vorjahr.

Große Kostenblöcke waren die Ausstellungen Biebesheim, Giessen und Kassel sowie die Platzmiete unseres Übungsgeländes.

Der stellvertretende Kassenprüfer, Herr Burghard Böcker, bestätigte im Namen der verhinderten Kassenprüfer Simona und Kai Bäder, dass die Kasse von S. + K. Bäder geprüft und für in Ordnung befunden wurde.

In der Aussprache zu den Berichten gab es 2 Anfragen an Herrn Klan (Zuchtwart), ob die Welpen generell zu schwer seien oder nur in einzelnen Zwingern. Herr Klan erklärte, dass diese seiner Auffassung nach generell zu schwer seinen. Oder ob es Auffälligkeiten bzw. Häufungen gäbe, wie z.B. Nabelbrüche oder Wolfskrallen. Solche Auffälligkeiten waren nicht festzustellen.

Die Entlastung des Vorstandes erfolgte mit einem Abstimmungsergebnis von 11 Stimmen für die Entlastung, 3 Gegenstimmen, 2 Enthaltungen.

Es lagen keine Anträge an die Jahreshauptversammlung vor.

Zum Tagesordnungspunkt Verschiedenes kamen folgende Themen zur Sprache:

Ausstellungen: Herr Pullmann bat die Mitglieder, sich auch weiterhin aktiv bei der Planung und den an den Ausstellung anfallenden Arbeiten/Tätigkeiten zu beteiligen, um den Vorstand hier punktuell zu entlasten. Dazu wird es eine spezielle Informationsveranstaltung geben, in der die einzelnen anfallenden Aufgaben vorgestellt und erläutert werden. Er wies darauf hin, dass eine einmalige Zusage keine verpflichtende Zusage für alle Veranstaltungen ist.

Die Ausstellung in Biebesheim 2010 wieder in Angriff zu nehmen, fand in der Versammlung große Zustimmung.

Züchterstammtisch: Der bereits für 2008 angeregte Züchterstammtisch soll in diesem Jahr verwirklicht werden. Frau Sandberg bemüht sich im Jahr 2009 unter Einbeziehung von Herrn Klan darum, dass dieser eingerichtet wird.

Deckrüdenbesitzer sowie Zuchtinteressierte sind ebenfalls herzlich willkommen.

Homepage: Die Einrichtung einer eigenen Homepage der Landesgruppe Hessen wird in diesem Jahr angestrebt.

Ausbildungskonzept. Aufgrund der nicht vorhersehbaren und überraschenden Amtsniederlegung von Frau Klopsch, ist dieser Verlust im Übungsbetrieb nur über einen längeren Zeitraum zu kompensieren. Frau Brunner führte aus, dass die Ausbildung zielgerichteter als bisher gehandhabt werden soll, so sei es denkbar, die Ausbildung in einem Kurskonzept durchzuführen, bei dem Hunde mit dem gleichen Ausbildungsstand zusammengefasst und entsprechend ihres Ausbildungsstands gezielt gearbeitet werden könnte. Der Vorstand erarbeitet derzeit ein neues Konzept und hofft, dieses bis zur außerordentlichen Mitgliederversammlung am 05.07.2009 vorstellen zu können.

Übungsstunde: Seitens der Mitglieder wurde angesprochen, dass es in 2008 häufiger vorgekommen sei, dass Termine zum Übungsbetrieb kurzfristig geändert worden seien, und so öfter Teilnehmer vor verschlossenen Türen gestanden hätten. Dies sei besonders dann ärgerlich, wenn es sich um potentielle neue Mitglieder handele. Herr Pullmann gab als Grund redaktionelle Schwierigkeiten an, die aber behoben seien.

Kathrin Hartfiel                                                        Stefan Pullmann

Protokollführerin                                                     komm. 1. Vorsitzender


Protokoll der außerordentlichen Mitgliederversammlung der LG Hessen

Datum:                  05. Juli 2009, ab 16.00 Uhr

Ort:                       Clubheim des Pinscher-Schnauzer-Klubs Rhein-Main-Taunus

                            in Wiesbaden-Rambach

Anwesend:            22 stimmberechtigte Mitglieder, 2 Gäste

Tagesordnung:

  1. Eröffnung der Versammlung durch den kommissarischen 1. Vorsitzenden
  2. Begrüssung der Anwesenden und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  3. Wahl des Protokollführers/der Protokollführerin
  4. Wahlen

a)       Bestellung des Wahlleiters/der Wahlkommission

b)       Bestätigung oder Neuwahl des kommissarischen 1. Vorsitzenden

c)       Bestätigung oder Neuwahl des kommissarischen 2. Vorsitzenden

d)       Bestätigung oder Neuwahl der kommissarischen Schriftführerin

e)       Neuwahl der Kassenprüfer

5.   Verschiedenes / Termine

1.

Eröffnung der Versammlung durch den kommissarischen 1. Vorsitzenden, Herrn Stefan Pullmann

2.

Begrüßung der Anwesenden und Feststellung der Beschlussfähigkeit, die Einladung wurde fristgerecht in „Der Hund“ Ausgabe 05/2009 und Ausgabe 06/2009 veröffentlicht.

3.

Wahl des Protokollführers/der Protokollführerin

Vorschläge:

Frau Elke Pullmann

Keine Gegenvorschläge. 21 Ja, 1 Enthaltung.

Frau Elke Pullmann nimmt die Wahl zur Protokollführerin an.

4.

Wahlen:

Die Wahl der Vorstandspositionen muss gemäß Satzung DCLH e.V. § 35 geheim erfolgen. Die Wahl erfolgt für die Restlaufzeit von 2 Jahren.

Von der Mitgliederversammlung wird Herr Ruppert als Wahlleiter sowie Frau Bäder und Frau Sandberg als Wahlhelferinnen einstimmig bestimmt.

Wahl des 1. Vorsitzenden:

Vorschläge: Herr Stefan Pullmann

Abgegebene Stimmen                23

Ja Stimmen                               22

Nein Stimmen                            keine

Enthaltungen                             keine

Ungültig                                    1

Herr Stefan Pullmann nimmt die Wahl an.

Wahl des 2. Vorsitzenden:

Vorschläge: Frau Stephanie Sandberg

Abgegebene Stimmen                22

Ja Stimmen                               21

Nein Stimmen                            keine

Enthaltungen                             keine

Ungültig                                    1

Frau Stephanie Sandberg nimmt die Wahl an.

Wahl des Schriftführers:

Vorschläge: Frau Elke Pullmann

Abgegebene Stimmen                22

Ja Stimmen                               22

Nein Stimmen                            keine

Enthaltungen                             keine

Ungültig                                    keine

Frau Elke Pullmann nimmt die Wahl an.

Wahl der Kassenprüfer (2 Personen) und der Ersatzprüfer (2 Personen):

Es wird kein Antrag auf geheime Wahl gestellt, so dass die Wahl durch Handzeichen erfolgen kann.

Vorschläge für die Kassenprüfer:

Frau Simona Bäder und Herr Kai Bäder

Abgegebene Stimmen                22

Ja Stimmen                               20

Nein Stimmen                            keine

Enthaltungen                             2

Ungültig                                    keine

Frau Simona Bäder und Herr Kai Bäder nehmen die Wahl an.

Vorschläge für die Ersatzkassenprüfer:

Herr Burkhard Böcker und Herr Manfred Stübing

Abgegebene Stimmen                22

Ja Stimmen                               19

Nein Stimmen                            keine

Enthaltungen                             3

Ungültig                                    keine

Herr Burkhard Böcker und Herr Manfred Stübing nehmen die Wahl an.

5.

Verschiedenes / Termine:

A) Am 23. August 2009, 11:30 Uhr, findet der erste Züchter- und Deckrüdenbesitzer-Stammtisch der LG Hessen statt, geplant von Frau Sandberg und Herrn Klan. Hierzu wird herzlich eingeladen.

Ort der Veranstaltung: Waldgaststätte Oberschweinstiege, Oberschweinstiegeschneise 65, 60598 Frankfurt am Main

B) Die Homepage der LG Hessen ist in Arbeit. Derzeit wird eine Entscheidung zur Auswahl des Providers getroffen.

C) Übungsbetrieb

Nachdem ein Übungsleiter weggefallen ist, wird zur Sicherstellung des zukünftigen Übungsbetriebes nach einem weiteren Trainer gesucht. Dieser müsste die Qualifikation haben, einen Übungsbetrieb leonbergergerecht zu gestalten. Zudem ist es wünschenswert, wenn der zukünftige Trainer selbst bereits eine Begleithundeprüfung erfolgreich absolviert hat, um diesen Part der Ausbildung bestreiten zu können. Die Suche war aufgrund der Preisvorstellungen noch nicht erfolgreich.

Aus den Reihen der anwesenden Mitglieder wird angeregt, dass potentielle Trainer, z.B. aus Hundeschulen, von diesen angesprochen werden, ob Interesse besteht und diese an den Vorstand gemeldet werden, der die weitere Kontaktaufnahme vornimmt.

Zwei Vorschläge werden geäussert:

Übungsleiter/Trainer aus den Reihen der Mitglieder gewinnen

Externe Übungsleiter/Trainer gegen Entgelt engagieren

Das Thema wird vom Vorstand weiter verfolgt.

Für die Richtigkeit:

gez. Elke Pullmann                                            Stefan Pullmann

Protokollführerin                                                 1. Vorsitzender LG Hessen

Schriftführerin LG Hessen

Sommerwanderung der LG Hessen am 28.06.2009

am Isenachweiher in Bad Dürkheim

Am Sonntag, 28. Juni 2009 fand sich eine erfreulich grosse Gruppe von Zwei- und Vierbeinern am Forsthaus zum Isenachweiher in Bad Dürkheim ein.

Nachdem Fragen interessierter Wanderer und Ausflügler zu unseren Hunden beantwortet waren, ging es gut gelaunt los zu unserer etwa 2-stündigen Wanderung durch den schönen Pfälzer Wald.

Die Luft war drückend heiß bei fast 30 Grad, aber auf den grösstenteils unter Bäumen verlaufenden Wegen war es dennoch erträglich. Unseren Leo´s boten sich ohnehin zahlreiche Gelegenheiten, sich im parallel verlaufenden Bachlauf immer wieder abzukühlen. Die Zweibeiner mussten sich die kühle Apfelsaftschorle oder das kühle Bier erst verdienen und bis zur Einkehr warten.

Manch´ Leo „verwechselte“ den frischen Bachlauf mit morastigen Abschnitten und sah anschliessend entsprechend aus. Aber ein Moorbad soll ja sehr gesund sein. Vielleicht sollte die Wanderung zukünftig umbenannt werden in „Wellness-Spaziergang für 4-Pfoten?“

Unser Junghunde und „Oldies“ kamen etwas schneller ans Ziel; sie nutzten den kürzeren Rundweg um den Isenachweiher.

Alle anderen liefen den längeren Weg. Wegen des guten Wetters waren einige Spaziergänger und Radfahrer unterwegs. Immer verhielten sich unsere Hunde vorbildlich, die Erfrischung im Bach und die gemeinsame Entdeckung der vielen Walddüfte waren viel interessanter.

Ein abenteuersuchender Teil unserer Menschengruppe wählte eine „Abkürzung“ über den Bach, die anderen liefen die letzte Schleife des Rundweges weiter.

    

Unsere Hunde liefen sicherlich viermal durch das Wasser, das ihnen an dieser Stelle bis zum Bauch stand, während die Zweibeiner mit gegenseitiger Hilfe über querliegende Stämme auf die andere Seite gelangten. Kaum war der letzte drüben, hörten wir bereits die restliche Truppe laut schwatzend um die Kurve biegen. Mit einem „Vorsprung“ bis zur Einkehr wurde es somit nichts, aber der Spass ist bei dem Abstecher nicht zu kurz gekommen.

Vor dem Ziel durften unsere Leo´s aber noch ihr „Highlight“ geniessen, ein ausgiebiges Vollbad im Isenachweiher, was sie sichtlich genossen. Wir konnten richtig gute, ausdauernde Schwimmer bewundern sowie die Freude der Hunde, die bisher noch keine Gelegenheit zum Schwimmen in Weihern hatten.

Nachdem alle wieder trocken gerubbelt waren, ging es zum gemütlichen Ausklang auf die Terrasse des Forsthauses.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer, die zu einem guten Gelingen der Wanderung beigetragen haben. Wir freuen uns bereits auf unsere nächsten gemeinsamen Aktivitäten.

Ihre LG Hessen

 

Frühjahrsprüfung der Landesgruppe Hessen des DCLH

am 17. Mai 2009

12 Teams hatten sich zur Teilnahme an unseren Prüfungen angemeldet.

4 Teams zur Begleithundeprüfung (BH-Club)

2 Teams zur Leonbergergehorsamsprüfung (LG)

und 6 Teams zur Leonbergervorprüfung (LV)

Alle Prüfungsarten gemäss des Leonberger-Ausbildungsprogramms waren vertreten, mit Ausnahme der Leonbergerfährtenprüfung (LF), die aus jahreszeitlichen Gründen nicht angeboten werden konnte.

Bei strahlendem Wetter wurde mit der Begleithundeprüfung begonnen, anschliessend die Leonbergergehorsamsprüfung. Zum Abschluss dieser Prüfungen ging es in die Stadt, um die Alltagstauglichkeit unserer Hunde zu testen. Sie mussten Ihr Verhalten unter anderem gegenüber Radfahrern und Joggern unter Beweis stellen.

Am Nachmittag fanden die Leonbergervorprüfungen mit den 6 Prüflingen und ihren Hundeführern statt. Bei der LV wird die Leinenführigkeit des Hundes geprüft, die korrekte Ausführung des „Sitz“ und „Platz“ Kommandos sowie das Ablegen unter Ablenkung und das Verhalten in einer Menschengruppe. Zum Abschluss zeigen alle Teams eine Gruppenübung, um die Verträglichkeit der Hunde untereinander zu testen.

Unter den wachsamen Augen des Prüfer des DCLH, Herrn Harry Pfeffer, absolvierten die Teams die Prüfungen. Am Ende des Tages konnten sich alle Teams über eine bestandene Prüfung freuen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Herrn Pfeffer für seine Bereitschaft, die Prüfungen durchzuführen.

Herzlichen Dank an Frau Simona Bäder, die uns mit Speisen und Getränken versorgte, und für die Kuchen- und Salatspenden der Clubmitglieder. Danke auch an unsere Clubkameraden, die sich zur Durchführung unserer Prüfungen zur Verfügung stellten, als Jogger, Radfahrer oder zur Bildung der Menschengruppe.

Ihre LG Hessen

Hier die Ergebnisse:


 

Begleithundeprüfung

 

 

 

Platz

Name des Hundes

Hundeführer

Punkte

1

Bacina-Baronesse v. Schloss-Turm

Waltraud Pelz

52

1

Evviva-Evita v. Schloss-Turm

Waltraud Pelz

52

2

Baraika Löwe v. Atzenberg

Barbara Heidi Brunner

51

3

Zidaya v. Welland

Julian Pflugmacher

49

Leonberger Gehorsamsprüfung

 

 

 

Platz

Name des Hundes

Hundeführer

Punkte

1

Belamie Löwe v. Atzenberg

Günter Knopp

92

2

Droll v. Welland

Dieter Kurz

88

Leonberger

Vorprüfung

 

 

 

Startnummer

Name des Hundes

Hundeführer

Ergebnis

7

Bella Löwe v. Rheinhessen

Simona Bäder

Tagessieger

8

Carl-Valentin v. Leuenfort

Kornelia Stübing

Bestanden

9

Eszra-Zidaya v. Holzland

Julian Pflugmacher

Bestanden

10

Hallifax-Apollo v. Holzland

Andrea Picciarella

Bestanden

11

Isabeau Löwe v. Württemberg

Elke Pullmann

bestanden

12

Laurenz v. Gut Eiferslohn

Axel Schwanz

Bestanden


 

Stadtspaziergang der LG Hessen durch Wiesbaden

 

Nach einigen trüben und regnerischen Tagen meldete sich rechtzeitig zu unserem Stadtspaziergang durch Wiesbaden am 19.04.2009 das vorsommerliche Wetter zurück. Gut gelaunt und bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein trafen sich Leo´s und ihre zweibeinigen Familien am Hauptbahnhof. Nach ausgiebiger Begrüssung ging es auch gleich los.

Im Bahnhofsgebäude wurden die Hunde mit der Geräuschkulisse an- und abfahrender Züge konfrontiert. Das interessierte diese aber herzlich wenig. Unsere Hunde machten es sich erst einmal bequem, setzen sich hin, manche legten sich gleich, es könnte ja etwas länger dauern. Das Pfeifen der Züge und eilig vorbeihastende Reisende mit klappernd hinter sich herziehenden Koffern wurden wie erwartet ignoriert. Auch die in jedem Bahnhof anzutreffenden Tauben ließen unsere Vierbeiner links liegen.

Ziel des Stadtspaziergangs war es, die Alltagstauglichkeit der Leo´s in geselliger Runde zu testen. Der Anfang war gemacht, jetzt ging es durch die Reisinger Anlage, quer durch den Kurpark in Richtung Fussgängerzone.

Das schöne Wetter lockte Jung und Alt in den Park. Familien genossen die Sonne beim Ballspielen, Spazierengehen oder Sonnenbaden. Unsere Leo-Karawane fiel natürlich auf und wurde ausgiebig bestaunt. Auch hier verhielten sich alle Hunde vorbildlich und zeigten sich –auch bei Begegnungen mit Stadthunden- freundlich.

Zur Freude aller konnten sich unsere Leo´s in den Wasserläufen des Parks etwas abkühlen und mit nassem Pelz weiterlaufen, natürlich nicht, ohne sich vorher gründlich zu schütteln und wer von uns nicht schnell genug ausser Reichweite ging, bekam seine kühle Dusche auch noch ab.

Obwohl wir für den Fall eines Missgeschicks Kotbeutel dabei hatten, viel positiv auf, dass im Park Spender mit Beuteln aufgestellt waren und auch nicht die üblichen Verbotsschilder zum Betreten der Grünflächen aufgestellt waren. So konnten die grünen Lungen Wiesbadens von allen genutzt werden.

Nach der Abkühlung ging es die vielbefahrene Platanenallee der Wilhelmstrasse entlang. Neben Fussgängern waren auch zahlreiche Jogger und Radfahrer unterwegs und passierten uns ohne Vorfälle.

Unsere Hunde haben sich sichtlich wohl gefühlt und stolzierten förmlich durch die Stadt, als wäre ihnen bewusst, welchen Eindruck sie machen.

Tatsächlich wurden wir häufig auf unsere schönen Tiere angesprochen, die sich natürlich gerne und ausgiebig von Passanten und Kindern streicheln liessen. Unser Weg führte uns vorbei an der grössten Kuckucksuhr der Welt (ja, wir hatten vorher auch nicht vermutet, dass diese in Wiesbaden ist) und nach einem Schaufensterbummel durch die Fussgängerzone machten wir eine Pause im Eiscafé.

Für die zweibeinigen Ausflügler gab es ein Eis, für die vierpfotigen Wasser, manchmal auch umgekehrt.

Nach etwa 2 ½ Stunden kehrte die Truppe schliesslich im „Paulaner“ ein und der Nachmittag klang ganz gemütlich bei gutem Essen und kühlen Getränken aus.

Es war ein rundum sehr schöner, lehrreicher und vergnüglicher Spaziergang. Unsere Leo´s werden sicherlich einige Tage brauchen, um die vielen neuen Eindrücke zu verarbeiten. Ihre Alltagstauglichkeit haben sie mit Bravour unter Beweis gestellt und da der Spaß auch nicht zu kurz kam, wird es sicherlich nicht die letzte Unternehmung dieser Art bleiben. Ganz herzlich bedanken möchten wir uns bei Andrea und Matteo Picciarella für die tolle Vorplanung unseres Spaziergangs. Dank ihrer Organisation hat alles wunderbar geklappt und wir haben viel Neues in Wiesbaden entdecken können.

 

LG Hessen, Elke Pullmann


Nachruf

Wir trauern um unser Mitglied Christel Häuser, die am 21.11.2008 leider viel zu früh verstarb. Ihr liebenswürdiges, immer hilfsbereites und engagiertes Wesen wird uns stets in guter Erinnerung bleiben.

Unser Mitgefühl gilt ihren Freunden, ihrer Familie und vor allem ihrem Ehemann Gerd Häuser.

Sabine Klopsch, 1. Vorsitzende LG Hessen

Für den Vorstand und die Mitglieder der LG Hessen


Sommerfest der LG Hessen 2008

 

...ein Bild sagt mehr als 1000 Worte ....

 

Für die LG Hessen Barbara Heidi Brunner


Sommerwanderung der LG Hessen

Bei schönstem Wetter trafen sich am Samstag, 16. August 2008 Leo´s und ihre Menschen zur Sommerwanderung in Darmstadt-Arheiligen.

Treffpunkt und Start war das „Alte Forsthaus Kalkofen“. Gleich beim Parkplatz machten unsere Hunde Bekanntschaft mit Damwild, das in einem Freigehege lebt, eine Hirschkuh und ein weißer Hirsch nahmen am Zaun Aufstellung, nur das Kälbchen hielt respektvoll Abstand, was aber völlig unbegründet war, denn unsere Hunde waren zu sehr damit beschäftigt, jeden neu ankommenden Leo zu begrüssen.

Eine abwechslungsreiche Wanderung führte uns vorbei an Naturschutzgebieten, über weitläufige Wiesen, die zum Toben einluden und an Bachläufe, die eine willkommene Erfrischung waren.

Zu Beginn begegnete unsere Gruppe einigen Ausflüglern zu Fuß oder auf dem Fahrrad und auch Joggern. Unsere Hunde liessen sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Aber schon nach kurzer Wegstrecke gehörte die Natur und die Ruhe uns.

Ausgiebige Gespräche und Erfahrungsaustausch der Hundeführer kamen ebenso wenig zu kurz, wie freudiges Spielen und das Erkunden der Umgebung für unsere Leo´s.

Der Pfad an wilden Apfelbäumen vorbei führte auf einen schattigen Waldweg. Abwechslung und Herausforderung auch für die Nase beim „Zeitunglesen“. War da nicht eben noch ein Reh an diesem Grasbüschel?

„Halbzeit“ war an einem idyllischen See, eingebettet im Wald.

An dieser Stelle herzlichen Dank an die Organisatorinnen der Wanderung, Frau Kathrin Hartfiel und Frau Uta Kunzmann-Hamm, die uns zur Zwischenrast mit Brezeln und Getränken überraschten.

Einige Hunde, die aus verschiedenen Gründen nicht so gut zu Fuß waren, konnten den Rückweg zum Ausgangspunkt mit der Pferdekutsche zurücklegen.

Mächtige Shire-Pferde zogen kraftvoll und mit ruhigen und ausladenden Schritten Kutsche, Leo´s und Menschen über Wald- und Feldwege. Das Shire-Pferd gehört zu den grössten und schwersten Pferden der Welt. Es ist ein Nachfahre des mittelalterlichen Schlachtrosses „The Great Horse of England“. Es erreicht ein durchschnittliches Stockmass (Schulterhöhe) von 1,70 m (nicht selten werden Stockmasse von 2,00 m bis 2,40 m erreicht) und hat ein Gewicht von knapp einer Tonne. Sicherlich hatte jeder von uns einen erstaunten Blick auf die riesigen Hufe der Pferde geworfen, die bereits bei diesen jungen Tieren ca. 20-25 cm im Durchmesser massen.

Vielen Dank an unsere Kutscher, die uns freundlich und geduldig Auskunft über ihre schönen Pferde gaben.

Wohlbehalten und zufrieden kamen alle zur Einkehr im alten Forsthaus an, wo wir noch einige Zeit gemütlich bei Speis’ und Trank’ zusammen saßen und erzählten. Der Biergarten ist eine Anlage rund um einen Teich mit Fontänen, Fischen und Enten, Volieren mit Papageien und freilaufenden Pfauen. Ein schön gestalteter Spielplatz ließ bei den Kindern keine Langeweile aufkommen.

Unsere Leo´s waren auch hier Mittelpunkt und wurden von allen Gästen bestaunt, ob ihrer imposanten Erscheinung und ihrem ruhigem Wesen.

Ein schöner Tag ging zu Ende, nicht zuletzt Dank der wunderbaren Planung von Frau Hartfiel und Frau Kunzmann-Hamm. Herzlichen Dank für die zahlreiche Teilnahme. Sicherlich wird diese Sommerwanderung bald fester Bestandteil der Aktivitäten der LG Hessen.

                                                                                                                                                                    Ihre LG Hessen,

                                                                                                                                                                    Elke Pullmann


TeamTest 2007 der LG Hessen am 24.06.2007 in Wiesbaden

war angesagt. Nachdem mit dem Hundesportverein RheinMain Terminschutz und Richterzusage abgeklärt war, baten wir auch Petrus das Wetter etwas leogerechter zu gestalten, was er dann auch tat, Danke hierfür. Bianka Schmitt hatte ihr Debüt als frischgebackene Leistungsrichterin an diesem Tag. Frau Schmitt wußte auch in etwa was sie erwartete, konnte sie sich doch beim TeamtTest 2006 als Richteranwärterin ein Bild von unseren wohlerzogenen Leos machen. 100 Punkte müssen erreicht werden zum Bestehen dieser Prüfung und 150 Punkte sind das Höchsterreichbare - und sie wurden auch erreicht, wie zu lesen ist:

1. Platz Belamie Löwe vom Atzenberg HF: Günter Knopp 150 Pkte.
2. Platz Baraika Löwe vom Atzenberg HF: Barbara Heidi Brunner 141 Pkte.
2. Platz Zeus vom Weinstock HF: Sabine Klopsch 141 Pkte.
3. Platz Ariska Löwe v. Atzenberg HF: Barbara Heidi Brunner 140 Pkte.
4. Platz Damon v.d. Kaisereich HF: Susanne Rück 137 Pkte.
5. Platz Nemo v.d. Rasenmühle HF: Karlheinz Leister 132 Pkte.
6. Platz Biene v. Weinstock HF: Axel Schwanz 130 Pkte.

Der TeamTest gliedert sich in zwei Teile. Beim Platzteil müssen möglichst korrekte Unterordnungsleistungen gezeigt werden und beim Verkehrsteil steht die Alltagstauglichkeit im Vordergrund. Die Punktunterschiede ergaben sich ausnahmslos beim Platzteil, beim Verkehrsteil konnten alle Hunde höchste Punktzahl erreichen. Frau Schmitt war auch in diesem Jahr wieder von dem souveränen, gelassenen Verhalten unserer Leos während der ganzen Prüfungsdauer begeistert.

Ein besonderes Dankeschön an Frau Schmitt, die sofort damit einverstanden war, den Prüfungsbeginn so früh als möglich festzulegen im Interesse unserer Hunde; ebenso ein herzliches Dankeschön an Dirk Klopsch, der die Prüfungsleitung übernahm, an Simona Bäder und Barbara Schwanz, die für unser leibliches Wohl sorgten; für sie war auch Frühaufstehen angesagt. Und natürlich dankeschön an die Clubkameraden und -innen, die mit Fahrradfahren, Gruppestehen Fußgängergruppe zur technischen Durchführung der Prüfung beitrugen.

Ihre LG Hessen


Junghundebeurteilung bei der LG Hessen

Junghundetag2007.jpg (201979 Byte)

Am 20. Mai 2007 fand bei wunderschönem Sonnenschein und nicht zu heißen Temperaturen der Junghundetag der LG Hessen statt. Es nahmen 13 Junghunde aus sieben verschiedenen Zwingern teil.

Herr Hellener übernahm das Richten und stand als kompetenter Beurteiler und Ratgeber zur Verfügung. Er gab wertvolle Tipps zur weiteren Aufzucht und erläuterte den Entwicklungsstand der einzelnen Hunde. Einige der Junghunde konnten sehr vielversprechende Beurteilungen erzielen.

Unser besonderer Dank geht an die Besitzer der Junghunde, die mit ihrer Teilnahme dazu beigetragen haben, diese für die Zucht so wichtige Veranstaltung durchzuführen!

Abschließend ein herzliches Dankeschön an unseren Zuchtrichter Herrn Hellener und Dank auch den vielen helfenden Händen, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben.

 Folgende Zwinger nahmen an der Beurteilung teil:

I-Wurf, „Löwe v. Württemberg" , gew.: 23.10.2006

(Gullfax Löwe v. Walhall x Chanell Löwe v. Württemberg), Z.: R. Etzel,

Isabeau (H)

E-Wurf, „v. Weinstock" , gew.: 15.10.2006

(Filou v. Veldensteiner Forst x Vroni v. Weinstock), Z.: L. Rehn jr.

Ernesto (R), Emma (H), Emil (R)

G-Wurf „Aus dem Sumpfloch" , gew.: 13.9.2006

(Unkas Löwe v. Osning x Power Hexe a. d. Sumpfloch), Z.: G. Holsten,

Gina Power (H)

C-Wurf "Löwe v. Goldberg" , gew.: 4.8.2006

(Momo v. Haus Voigt x Boudicce Löwe v. Walhall), Z.: K. Simon,

Chira Boudice (H)

A-Wurf, "Löwe v. Rheinhessen" , gew.: 20.7.2006

(Aljoscha Löwe v. Atzenberg x Ayka v. Weinstock) , Z.: S. Bäder,

Aron (R), Akira (H), Alma (H), Amelia (H)

A-Wurf „vom Roten Schopf" , gew.: 13.7.2006

(Nando Aquino v. Ossmannstedter Grund x Xaja v. Roten Schopf), Z.: S. Zorn,

Amidala (H), Ariba (H)

Zwinger „Altonastigens" , Lagonda (H), gew.: 30.6.2006,

(Obardou Mc Runa des Fretillons x Björntassen Mercedes), Z.: Ingela Farnestam

Stephanie Sandberg

LG Hessen


Junghundebeurteilung am 03.12.2006,

auch in diesem Jahr die letzte Aktivität der LG Hessen in Wiesbaden.

Herrn Hellener wurden 14 Junghunde aus 6 Zwingern vorgestellt; interessant war hierbei das Zusammentreffen mehrerer Halbgeschwister im Hinblick auf die Durchsetzungsfähigkeit der Vorfahren.

Unseren Dank an Herrn Hellener, der ausführlich jeden einzelnen Hund bewertete und auch mit Kommentaren für die weitere Aufzucht nicht sparte. Ein ganz dickes Danke natürlich auch an Simona Bäder, die für das leibliche Wohl sorgte, an Stefanie Sandberg und Dirk Klopsch, die Herrn Hellener bei seiner Arbeit unterstützten und allen weiteren Helfern , die zur Durchführung dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Besonders herzlichen Dank natürlich auch an die Besitzer dieser jungen Hunde, die mit ihrer Teilnahme die Arbeit unseres Clubs hinsichtlich des Zuchtgeschehens unterstützten. Wir wünschen ihnen weiterhin alles Gute bei der weiteren Entwicklung ihrer Leos.

Die teilnehmenden Zwinger waren:

Zwinger Hund Geb.datum
v. Lintels Esch Festus 03.06.2006
Maxigor Laurie 19.05.2006
  Violett 19.05.2006
v. Roßbach Prinz-Poldi 20.03.2006
Löwe v. Walhall Jarnsaxa 26.02.2006
Löwe v. Atzenberg Cazal 19.01.2006
  Charlie 19.01.2006
  Caira 19.01.2006
  Catana 19.01.2006
  Cora-Leonie 19.01.2006
v. Hambacher Schloss Nero 03.01.2006
  Niels 03.01.2006
  Nigo 03.01.2006
  Nuck 03.01.2006

Ihre LG Hessen


 

Zur Begleithundeprüfung der LG Hessen am 12.11.2006

 traten   5 Hundeführer mit 6 Hunden an, um ihre Ausbildungsarbeit unter Beweis zu stellen. Leistungsrichter

Franz Sankowski vom hsvrm honorierte die Leistungen der Hunde mit viel Einfühlungsvermögen für die

Vertreter dieser doch sehr grossen Rasse.   Alle konnten die Prüfung bestehen.

Die Prüfungleitung oblag Dirk Klopsch.

 Tagessieger

wurde, wie im Vorjahr, die jüngste vierbeinige Teilnehmerin

Belami Löwe vom Atzenberg mit Hundeführer Günter  Knopp.

den

2. Platz belegte Zeus vom Weinstock mit Sabine Klopsch,

3. wurde Damon v.d. Kaisereiche mit Susanne Rück.

 Desweitern haben ihre Prfüung bestanden:

Biene vom Weinstock mit Axel Schwanz

Alenja Löwe vom Atzenberg mit Barbara Brunner

und als älteste vierbeinige Teilnehmerin die siebenjährige Hündin

ElVital vom Veldensteiner Forst, die ihre 12. BH-Prüfung ablegte, mit Barbara Brunner.

An dieser Stelle Dank an Alle, die zum Gelingen dieser Prüfung beigetragen haben, insbesondere den Clubkameraden, die als Prüfungshelfer fungierten wie Jogger, Radfahrer und Gruppenmitglieder, an diesem Tag eine sehr nasse Angelegenheit,  desweiteren den   Helfern in der Küche, die für das leibliche Wohl sorgten.

 Barbara Heidi Brunner


Junghundebeurteilung am 04.12.2005,

die letzte Aktivität der LG Hessen in diesem Jahr in Wiesbaden.

10 Teilnehmer waren gemeldet, eine Familie mußte leider wegen Grippe absagen;

Frau Butenhoff konnte somit 9 Junghunde aus 4 Zwingern beurteilen. Im Großen und Ganzen war sie sehr zufrieden über den Entwicklungsstand der jungen Leos und gab da, wo es erforderlich war, Tipps für die weitere Aufzucht.

Unseren Dank an Frau Butenhoff, die ob des schlechten Wetters gründlich und ausführlich jeden einzelnen Hund bewertete, unseren Dank auch den Helfern in der Küche und Allen, die zur Durchführung dieser Prüfung beigetragen haben.

Unseren ganz besonderen herzlichen Dank natürlich an die Besitzer dieser jungen Hunde, die mit ihrer Teilnahme die Arbeit unseres Clubs hinsichtlich des Zuchtgeschehens unterstützten. Wir wünschen ihnen weiterhin alles Gute bei der weiteren Aufzucht.

Die teilnehmenden Zwinger waren:

v. Weinstock Team Lion’s Cava Calou v. Falkenhof v.Hambacher Schloss
       
WT: 19.02.2005 WT: 13.03.2005 WT: 19.03.2005 WT: 04.05.2005
       
R: Carlos H: Team Lions Cava Calou R: Bennji R: Lawrence
H: Casandra     R: Leandro
H: Choise     H: Lea - fehlte
H: Chuna     H: Luna

Ihre LG Hessen


Begleithundeprüfung der LG Hessen am 19./20.11.2005

in Wiesbaden

Insgesamt 16 Hunde aus den LG West, Saar, Baden Würtemberg und Hessen waren zur BH-Prüfung gemeldet. Zwei Teilnehmer trauten unserem guten Draht zu Petrus nicht und zogen ihre Hunde kurzfristig zurück.

Herrn Hieronyus, der uns vom Hundesportverband RheinMain zugeteilt wurde stellten sich nun 6 Hundeführer, die, als absolute Neulinge, noch ihre Sachkundeprüfung ablegen mußten bevor der praktische Teil absolviert werden konnte und weitere 8 "Profis". Die Sachkundeprüfung konnten alle bestehen, bei der Platzarbeit mußten leider drei Hundeführer erkennen, daß noch etwas geübt werden muß; einerseits arbeiteten die Hunde noch nicht ganz so zuverlässig wie es sein sollte, andererseits, so Herr Hieronymus bei seinen abschließenden Ausführungen zu dieser Prüfung, und das galt auch für erfolgreiche Teilnehmer der Prüfung, verursachten die Hundeführer selbst durch unkonzentriertes Arbeiten Punktabzüge, die vermeidbar gewesen wären. Herr Hieronymus ging sehr auf das Wesen unserer Hunde ein und sprach den Leonbergern auch etwas mehr Gemächlichkeit bei der Ausführung der Übungen zu, im Gegensatz zu unserem quicklebendigen Wäller und den Schäferhundmischlingen, die unsere Prüfung bereicherten.

Da bei BH-Prüfungen keine Punkte mehr bekannt gegeben werden dürfen, wurden nur die drei besten Leistungen platziert. Die vollkommendste Vorführung zeigte Günter Knopp mit seiner erst 17 Monate alten Belami; der zweite Platz wurde von der zweitjüngsten Hündin Jackie belegt und der dritte Platz ging an die älteste Hündin ElVital (sie macht ihrem Namen Ehre, 6 Jahre), die an diesem Tag ihre 10. Begleithundeprüfung ablegte.

Im Einzelnen sah das Ergebnis dieses Tages wie folgt aus:

1. Platz

Belami Löwe v. Atzenberg Günter Knopp

(LG West)

2. Platz

Jackie (Schäferhdmischling) Sabine Krauss

(LGBaWü)

3. Platz

ElVital v. Veldensteiner Forst Barbara Brunner

(LGHessen)

 

desweiteren bestanden ihre Prüfung:

Damon v.d. Kaisereiche Susanne Rück

(LG Hessen)

Aron v. Königsborner Tor Klaus-Jürgen Haase

(LG West)

Dingo v. Malberg (Wäller) Alexandra Praml

(Gast, LG Hessen)

Zeus v. Weinstock Sabine Klopsch

(LG Hessen)

Olaf v. Knauersbach Anne Müller

(LG Saar)

Ghana v. Steinkauz Kornelia Stübing

(LG Hessen)

Quasimir v. Dreiburgenland Ralf Hagner

(LG Hessen)

Virginia v. Welland Gabriele Müller

(LG Saar)

Den erfolgreichen Hundeführern herzlichen Glückwunsch hierzu; den Hundeführern, die sich für die Etappenlösung (jetzt Theorie, später die Praxis) entschieden, viel Spass und Ausdauer bei der weiteren Ausbildung , wir sehen uns mit Sicherheit wieder!

Zur Abschlussbesprechung der Prüfung waren alle Teams (4-und 2-Beiner) dicht gedrängt in dem kleinen Vereinsheim und spätestens jetzt konnte Herr Hieronymus, der bis dato noch keine Leos richtete, die wahre Stärke unserer Hunde, ihre Gelassenheit im Chaos, kennen lernen - und er war begeistert davon. Dem Leistungsrichter einen herzlichen Dank für sein faires und einfühlsames Richten, ein Dankeschön auch an Lothar Rehn, unserem LG Vorsitzenden, der die Prüungsleitung übernahm und an seine Frau, die für unser leibliches Wohl sorgte. Natürlich auch ein Dankeschön an Alle, die zum Gelingen dieser Prüfung beitrugen, so z.B. dem Radfahrer, den Gruppestehern und Denen, die die Prüfung im Vorfeld organisierten.

Ein kleines Wort, eines "großen Deutschen" sinngemäß mit auf den Weg: Goethe: "Dem Hunde, wenn er wohl erzogen, ist selbst ein kluger Mann gewogen...",

in diesem Sinn,

Ihre LG Hessen


Bericht zur Körung 2005,

die bei der LG Hessen in Wiesbaden stattfand.

15 Hunde wurden am 23.10.2005 zur Körung, alle in Körstufe 1, geführt.

Die Körung richtete Herr Zerle. Ausdauernd, mit großer Konzentration wurden zügig die vorgestellten Hunde bewertet, so daß um 16.ooh das Buch zugeklappt werden konnte.

Den hohen Anforderungen, die an unsere Zuchthunde gestellt werden, konnten leider drei Hunde nicht entsprechen.

Ein herzliches Dankeschön an den Körmeister, der an diesem Tag mit Sicherheit das schwerste und verantwortungsvollste Amt hatte.

Ihre Körung bestanden:

Name d. Hundes DZBNr WT R/H Besitzer
         
Unke Esra a.d.Sumpfloch 19038 04.06.03 H Holsten, Gisela
Aubrey v. Wildbach 19277 23.10.03 H Schweer, Petra
Radna-Rhjana v.d.Kleinen Seen 18052 09.01.02 H Leibner, Marlies
Bonny-Benita v. Palmenhain 19589 06.04.04 H Szyntarek, Angelika
Hanka v. Equitania 19049 11.06.03 H Bökenheide, Petra
Danae v.d. Joh.AdamsMühle 18716 25.12.02 H Seidlitz/Lavin, Monica
Vrida v.Roten Schopf 19287 03.10.03 H Howind, Kirsten
Nicaja v. Roten Schopf 17130 15.05.00 H Engels, Johanna
Basra v. Heidersiefen 17364 15.11.00 H Raser, Ulrike
Kiserdi Viola 17392 27.10.00 H Mayer, Wolfgang
Damon v.d.Kaisereiche 19126 11.07.03 R Rück, Kirsten
Nico v.Haus Voigt 17498 01.03.01 R Wustrau, Steffi

 

Den Besitzern herzlichen Glückwunsch zu ihren Hunden und viel Erfolg beim Zuchteinsatz.

Ein herzliches Dankeschön noch einmal an dieser Stelle an die Mitglieder der LG Hessen, die der Bitte der Vorstandschaft, bei unserer Körungveranstaltung mit zu helfen, folgten. Es waren viele Helfer da und auf so viel Unterstützung sind wir auch sehr stolz. In der Küche wirkten viele Hände und auch den aktiven Prüfungsablauf (Gruppestehen, Spaziergänger, Radfahrer) gestalteten viele Clubkameraden der LG. Auch Petrus hatte ein Einsehen und drehte sofort den Wasserhahn nach einem kurzen Guss wieder zu und schickte die Sonne wieder los.

Ihre LG Hessen


Sommerwanderung der LG Hessen

Am 17.07.2005 trafen sich ca. 25 Leo-Freunde mit ihren Hunden zur Sommerwanderung am Isenachweiher bei Bad Dürkheim, einem Naherholungsgebiet im Herzen des Pfälzer Waldes.
Ein idealer Ort zu dieser Jahreszeit, ist es doch entlang des Weihers und dem anschließenden Flusslauf neben dem Wanderweg herrlich erfrischend kühl.
Dies, und auch die Tatsache, daß hier Hunde stets willkommen sind, hat sich auch bei anderen Hundefreunden herumgesprochen, so daß wir regen Kontakt mit anderen Hunden unterwegs hatten.
Wie sollte es anders sein, unsere Hunde zeigten sich von ihrer Sonntagsseite, auch unsere sechs "Halbstarken" (unter 15 Monaten).
Wir hatten etliche interessierende Gespräche bezüglich der Rasse mit anderen Spaziergängern, die von dem Auftritt unserer Hunde sehr angetan waren.
Unsere Hunde ihrerseits fanden es toll, daß sie hier schwimmen durften. Nach ca. 2 Stunden endete unser Rundweg in der Gaststätte mit einem gemeinsamen Mittagessen und zum Nachtisch gab es natürlich -
LeoGeschichten.
Auch während des Verweilens in der Gartenwirtschaft, zeigten sich unsere Hunde leonbergerlich gelassen.
Einen gar nicht hoch genug einzuschätzenden Bonus in der heutigen Zeit:


"Wir freuen uns schon heute, wenn der LeoClub nächstes Jahr wieder kommt",



dieses Lob der Gastwirtin des Restaurants, durften wir mit nach Hause nehmen.

 Barbara Heidi Brunner


Prüfungswochenende bei der LG Hessen

war am 04.und 05. Juni 2005.

Am 05.06. trafen sich 8 Leo-Freunde zur Leonbergervorprüfung, eine erste Hürde der Hundeerziehung. Bei dieser Prüfung muß der Hund zeigen, daß Leinegehen nicht mit Tauziehen zu verwechseln ist, daß der Hund im Sitz bzw. im Platz kurze Zeit alleine verweilen kann, während sich Herrchen oder Frauchen auf die Weltreise von ca. 20 Schritten begeben. Aus der bequemen Platzstellung darf Hund ganz alleine zusehen, während ein anderer Hund eine Platzarbeit zeigen muß. Eine Menschengruppe muß ohne Kontrolle auf evtl. leckere Tascheninhalte oder ausführliche Begrüssungsorgien passiert werden und auch eine Zahnkontrolle ist fällig. Den Abschluss bildete eine Gruppenarbeit mit jeweils 4 Hunden; auch dies ist eine Herausforderung für die ausbildungsjungen Hunde, möchte man doch viel mehr spielen denn gehorsam an der Leine gehen. Harry Pfeffer, Leistungsrichter des DCLH hatte die Aufgabe diese Prüfung abzunehmen, was ihm auch sehr viel Spaß bereitet hatte. Es war eine sehr schöne Prüfung, so seine Meinung, auch wenn bisweilen hier oder da keine Vollkommenheit des Geforderten erreicht wurde . Er kommentierte jede Übung ausführlich und gab viele wichtige Tipps für die weitergehende Erziehungsarbeit.

Alle teilnehmenden Hunde bestanden ihre Prüfung, wobei drei Vorführungen ganz besonders hervor zu heben waren, was zu folgenden Platzierungen führte:

Platz Name d. Hundes DLZB Hundeführer
1 Belami Löwe v. Atzenberg 19694 Günter Knopp
2 Baraika Löwe v. Atzenberg 19693 Barbara Heidi Brunner
3 Damon v.d. Kaisereiche 19126 Kirsten Rück
  Gipsy v.d. Boxmühle 17992 Dr.Renate Köhler-Wieghardt
  Alf v. Weinstock 18942 Ursula Ellebruch
  Baghira v.d. Landwehr 16626 Katrin May
  Vickie v. Roten Schopf 19283 Marianne Klug
  Biene v. Weinstock 19556 Axel Schwanz

Am Vortag trafen sich 8 Leo-Freunde um ihre Gehorsamsarbeit mit dem Hund bei einem TeamtTest unter Beweis zu stellen. Als Geduldsprobe für unsere Leonberger nahm auch ein quicklebendiger Wäller teil. Bei dieser Prüfung muß der Hund im ersten Teil eine korrekte Leinenführigkeit sowie eine korrekte Freifolge zeigen; er muß in Sitz bzw. in Platz gehen und der Hundeführer geht weiter. Er muß auf Ruf sofort herankommen und einen Vorsitz zeigen. Während der Vorführung eines Hundes liegt ein anderer ab. Im zweiten Teil muß der Hund Gehorsam im Alltag beweisen; er muß Jogger und Radfahrer passieren lassen, Personengruppen nicht belästigen und muß unbeeindruckt bleiben, wenn es ganz eng her geht. Dieser Teil findet in belebter Umgebung statt. Diese Prüfung wurde von Herrn Runkel, Richter d. hsvrm, abgenommen, der sehr beindruckt war von der Ruhe und Gelassenheit unserer Leonberger. 100 Punkte müssen zum Bestehen erreicht werden, 150 Punkte sind obere Limit. Die Leistungen können sich sehen lassen; es gab folgende Platzierungen:

Platz

Punkte

Name d. Hundes Hundeführer

1

143

Alenja Löwe v. Atzenbrg Barbara Heidi Brunner

2

140

Zeus v. Weinstock Sabine KlopscheidHeidi

3

139

Quasimir v. Dreiburgenland Ralf Hagner

4

133

Baraika Löwe v. Atzenberg Barbara Heidi Brunner

5

131

Olaf v. Knauersbach Anne Müller

6

130

Virgina v. Welland Gabriele Müller

7

128

Yvette v. Welland Elisbeth Scheid - Schlepper

8

125

Cherrywood’s Georgia Stephanie Sandberg

9

121

Dingo v. Malberg Alexandra Praml

Zum Schluß noch ein Dankeschön der Teilnehmer an die amtierenden Richter für ihr faires Richten. Bedanken möchten wir uns natürlich bei den Clubkameraden, die weder Zeit noch Mühe scheuten um den Prüfungsablauf sei es als Jogger, Radfahrer oder bei der Gruppenarbeit zu unterstützen. Bedanken möchten wir uns natürlich auch bei den Küchenteams, die uns die beiden Tage bei Kräften hielten. Und ganz zum Schluss unseren Dank an Peter Ruppert, der Verantwortung für die Prüfungsleitung übernahm.

Gruß aus Hessen

Barbara Heidi Brunner