Die Veröffentlichung des Protokolles der Jahreshauptversammlung 2007

erfolgt in der nächstmöglichen Ausgabe der Fachzeitschrift.

Mathias Ring, Schriftführer DCLH

Jahreshauptversammlung des DCLH am 22.04.2007

 Ort : Berglandhalle in Körle

Zeit : 22.04.2007, 10.00 Uhr – 17.30 Uhr

Anwesenheit : 203 Mitglieder des DCLH, die Anwesenheitsliste führt die Schatzmeisterin, Frau Natterer

Versammlungsleiter :

TOP 01 bis 07 – Herr Gerhard Zerle

TOP 08 bis 10 -  Herr Lars Brusgatis

TOP 11 bis 12 – Herr Willi Güllix

Tagesordnung :

01 Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

02 Ehrungen

03 Bestellung der Abstimmungskommission

04 Wahl eines Wahlleiters

05 Berichte

a)      des Präsidenten

b)      des Vizepräsidenten ( Ausstellungsobmannes )

c)      des Zuchtleiters

d)      der Ausbildungsleiterin

e)      des Schatzmeisters

f)        der Kassenprüfer

06 Aussprache zu den Berichten

07 Entlastung des Vorstandes

08 Wahl des Vorstandes

09 Wahl der Kassenprüfer

Pause – währenddessen wählen die

-         anwesenden Zuchtrichter den Zuchtrichterobmann

-         anwesenden Leistungsrichter den Leistungsrichterobmann

-         anwesenden Zuchtwarte den Hauptzuchtwart

10 Wahl

-         des Zuchtbuchführers

-         des erfahrenen Züchters

-         des Leistungsbuchführers

-         des erfahrenen Hundeführers

11 Anträge

12 Verschiedenes

 Die Jahreshauptversammlung 2007 erarbeitete folgende Ergebnisse :

 

01 Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

Der Präsident begrüßte alle anwesenden 203 Clubmitglieder, eröffnete die JHV 2007 und stellte die Beschlussfähigkeit fest.

Die JHV gedachte in einer Schweigeminute der im letzten Jahr verstorbenen Clubmitglieder.

 

02 Ehrungen

Für besondere Verdienste im Sinne der Rasse und des DCLH wurden geehrt :

Ehrennadel des DCLH in Gold für Frau Elly Lück

Ehrennadel des DCLH in Silber für Frau Andrea Paßen, für Frau Else Deuss und Herrn Paul Deuss                                                                                                                                      1

Für 25 Jahre hervorragende Arbeit als Schatzmeister des DCLH wurde Herr Lück einstimmig von der Jahreshauptversammlung zum Ehrenmitglied ernannt. Die Versammlung dankte Herrn Lück mit stehenden Ovationen.

 

03 Bestellung der Abstimmungskommission

Vorschläge : Frau Katharina Mette, Frau Ursula Regitz, Herr Harry Lehmann, Herr Andreas Meier, Herr Uwe Naeven

In offener Abstimmung im Block wurden diese 5 Kandidaten einstimmig bei einer Stimme Enthaltung gewählt.

Die fünf genannten Clubmitglieder nahmen die Wahl an.

 

04 Wahl eines Wahlleiters

Vorschlag : Herr Lars Brusgatis

In offener Abstimmung wurde Herr Brusgatis einstimmig bei einer Stimme Enthaltung zum Wahlleiter gewählt.

Herr Brusgatis nahm die Wahl an.

 

05 Berichte

a)      des Präsidenten

Bericht liegt dem Protokollanten vor.

b)      des Vizepräsidenten ( Ausstellungsobmannes )

Bericht liegt dem Protokollanten vor.

c)      des Zuchtleiters

Bericht liegt dem Protokollanten vor.

Die Jahreshauptversammlung bedankte sich bei Frau Helga Leipelt im Anschluss an den Bericht des Zuchtleiters, Herrn Mayer, für ihre hervorragende Arbeit als Zuchtbuchführer.

d)      der Ausbildungsleiterin

Bericht liegt dem Protokollanten vor.

e)      des Schatzmeisters

Bericht liegt der JHV in schriftlicher Form vor.

f)        der Kassenprüfer

Den Kassenprüfbericht trug Herr Heißinger vor. Geprüft wurde am 18.04. von den Herren Heißinger und Kümmerer. Der JHV wurde bestätigt, dass sämtliche Geschäfte vorbildlich und transparent geführt wurden. Die Prüfer bedankten sich bei Herrn Lück für die Arbeit.

 

06 Aussprache zu den Berichten

1. Herr Bammer :

Herr Bammer beanstandet, dass die Kapitalvermögens – Summe der LG West und der anderen Landesgruppen nicht in der Bilanz des Schatzmeisters erscheint.

Er fragte nach der Gemeinnützigkeit der LG und den damit verbundenen Freistellungsbescheiden.

Außerdem stellte Herr Bammer am 29.11.2006 einen Antrag auf Erstellung einer Finanzordnung an die JHV 2007; dieser Antrag wurde per Fax an den Präsidenten geschickt. Da Herr Bammer keine Antwort erhielt, habe er sich an den Präsidenten gewandt. Dieser bedauerte die Nichtveröffentlichung des Antrages, weil dieser verstümmelt per Fax angekommen sei. Herr Bammer bedauerte diese Umgangsform.

Herr Zerle betonte, dass der Club keine Finanzbilanz erstellt, sondern eine Ein- und Ausgabeauflistung.                                                                                                                  

2006 hat der Club nach Aussage des Schatzmeisters keine Freistellungsbescheinigung erhalten.

Herr Bammer forderte den neuen Vorstand auf, eine Finanzordnung zu erarbeiten.

2. Herr Braune :

Herr Braune erklärte, dass der Präsident eine falsche eidesstattliche Erklärung gegen seine

Person abgegeben hat. Herr Zerle wiederholte sein großes Bedauern.

3. Herr Munzlinger, Frau Schürhoff, Herr Marburg

Herr Munzlinger widersprach Passagen des Berichtes des Präsidenten, die Aufwandsentschädigungen der Vorstandsmitglieder betreffend. Herr Zerle erklärte die Aufwandsentschädigungen, wobei Herr Munzlinger es als Diskrepanz sieht, wenn Vorstandsfunktionäre Kosten für Material, Telefongespräche etc. in Anspruch stellen und parallel Aufwandsentschädigungen erhalten.

Frau Schürhoff bemängelte die Praxis, dass Bezirksgruppen und deren Funktionäre keine Aufwandsentschädigungen erhalten. Herr Zerle entgegnete, dass dies in die Verantwortlichkeit der Landesgruppe gehöre.

Herr Marburg bat darum, dass der Vorstand DCLH eine Finanzordnung im laufenden Geschäftsjahr erarbeitet.

Herr Regitz beantragte, den Vorstand zu entlasten. Dem Antrag wurde mit einer Gegenstimme entsprochen.

 

07 Entlastung des Vorstandes :

Der Vorstand DCLH wurde mit 3 Nein – Stimmen und 21 Stimmen Enthaltung mehrheitlich entlastet.

Herr Zerle dankte den Anwesenden für das Vertrauen.

 

08 Wahl des Vorstandes

Wahl des Präsidenten

Vorschläge :                            

Herr Gerhard Zerle                                                                                                  

Herr Willi Güllix                                                                          

abgegebene Stimmen : 203 ( gültig : 203 )

Ergebnis :

Herr Zerle : 71 Stimmen

Herr Güllix : 132 Stimmen

Herr Güllix nahm die Wahl an.

Mit stehenden Ovationen dankte die JHV Herrn Zerle für jahrzehntelange Verdienste für den Club.

 

Wahl des Vizepräsidenten

Vorschlag :                              

Herr Georg Leipelt                                                            

abgegebene Stimmen : 192

Ergebnis :

Herr Leipelt : 155-Ja – Stimmen; 32 – Nein – Stimmen; 5 Stimmen Enthaltung

Herr Leipelt nahm die Wahl an.

 

Wahl des Schatzmeisters

Vorschlag :                              

Frau Yvonne Natterer

abgegebene Stimmen : 197 ( gültig : 196; ungültig : 1 )

Ergebnis :                                                                                                        

Frau Natterer : 190 Ja – Stimmen; 6 Nein – Stimmen

Frau Natterer nahm die Wahl an.

 

Wahl des Schriftführers

Vorschlag :      

Herr Mathias Ring

abgegebene Stimmen : 196 ( gültig : 196 )

Ergebnis :

Herr Ring : 189 Ja – Stimmen; 4 Nein – Stimmen; 3 Stimmen Enthaltung

Herr Ring nahm die Wahl an.

 

Wahl des Zuchtleiters

Vorschläge :                

Herr Wolfgang Mayer

Frau Dr. Gisela Sobol

abgegebene Stimmen : 195 ( gültig : 190; ungültig : 5 )                                        

Ergebnis :                                                                                                                                

Herr Mayer : 136 Stimmen

Frau Dr. Sobol : 53 Stimmen

1 Stimme Enthaltung

Herr Mayer nahm die Wahl an.

 

Wahl des Ausbildungsleiters

Vorschlag :                              

Frau Barbara Heidi Brunner

abgegebene Stimmen : 196 ( gültig : 188; ungültig : 8 )

Ergebnis :

Frau Brunner : 151 Ja – Stimmen; 36 Nein – Stimmen, 1 Stimme Enthaltung

Frau Brunner nahm die Wahl an.

 

09 Wahl der Kassenprüfer

Vorschläge :

Herr Helmuth Heißinger            einstimmig

Herr Karl Kümmerer                   einstimmig bei 2 Stimmen Enthaltung

Ergebnisse :

In offener Abstimmung wurde getrennt voneinander Herr Heißinger einstimmig und Herr Kümmerer einstimmig bei 2 Stimmen Enthaltung  gewählt.

Die Herren Heißinger und Kümmer nahmen die Wahl an.

 

Pause – währenddessen wählen die . . .

. . . anwesenden Zuchtrichter den Zuchtrichterobmann

Zum Zuchtrichterobmann wurde Herr Willi Güllix gewählt.

Herr Güllix nahm die Wahl an.

 

. . . anwesenden Leistungsrichter den Leistungsrichterobmann

Zum Leistungsrichterobmann wurde Frau Barbara Heidi Brunner gewählt.

Frau Brunner nahm die Wahl an.

 

. . . anwesenden Zuchtwarte den Hauptzuchtwart

Zum Hauptzuchtwart wurde Frau Dr. Sobol gewählt.

Frau Dr. Sobol nahm die Wahl an.                                          

                                                                                                           

. . . die anwesenden Ausbildungswarte den Hauptausbildungswart

Zum Hauptausbildungswart wurde Frau Rita Mühle gewählt.

Frau Mühle nahm die Wahl an.

 

10 Wahl . . .

. . . des Zuchtbuchführers

Vorschlag :                  

Frau Helga Leipelt

In offener Abstimmung wurde Frau Leipelt einstimmig zum Zuchtbuchführer gewählt.

Frau Leipelt nahm die Wahl an.

 

.. . . des erfahrenen Züchters

Vorschläge :                

abgegebene Stimmen : 183 ( gültig : 168; ungültig : 15 )

Ergebnis :

Frau Rahel Schale                    47

Frau Sabina Zorn                     15

Herr Theodor Pollinger           53

Herr Klaus Sobol                      8

Frau Ingrid Hake                     37

Herr Hubert Voigt                     8

 

Stichwahl zwischen Herrn Pollinger und Frau Schale :           

abgegebene Stimmen : 169

Frau Schale : 78                             

Herr Pollinger : 91

Herr Pollinger nahm die Wahl an.

 

. . . des Leistungsbuchführers

Vorschlag :

Herr Andreas Pflugmacher

In offener Abstimmung wurde Herr Pflugmacher einstimmig bei 2 Stimmen Enthaltung zum Leistungsbuchführer gewählt.

Herr Pflugmacher nahm die Wahl an.

 

. . . des erfahrenen Hundeführers

Vorschlag :      

Herr Dieter Kurtz

In offener Abstimmung wurde Herr Dieter Kurtz  einstimmig gewählt.

Herr Kurtz nahm die Wahl an.

 

11 Anträge

a) Anträge zur Änderung der Satzung

  1. Antrag des Vorstandes DCLH auf Erweiterung des § 25 ( 3 ) der Satzung

„Das – sachlich richtige – Beschlussprotokoll der JHV des DCLH ist im offiziellen Mitteilungsorgan zu veröffentlichen. Beschlussprotokolle der LG- und BG- Versammlungen werden auf der Homepage des DCLH veröffentlicht. ...“

Der Antrag wurde mit einer Gegenstimme mit deutlicher 2/3 Mehrheit angenommen.

                                                                                               

  1. Antrag des Vorstandes DCLH auf Ergänzung des § 6 der Ehrenratsordnung DCLH                                                                                                                                   

„5. Ehrenratsverfahren müssen möglichst innerhalb von 6 Monaten abgeschlossen sein.“

      Der Antrag wurde einstimmig bei einer Stimme Enthaltung beschlossen.

 

b) Anträge zur Änderung der Zuchtordnung DCLH

  1. Antrag von Frau Ursula Regitz auf Änderung der ZO § 3.1

„ Der Zuchtleiter muss mindestens die an Zuchtwarte und/oder Zuchtrichter gestellten Anforderungen erfüllen.“

Der Antrag wurde mit sicherer 2/3 – Mehrheit, 6 Nein-Stimmen und bei 4 Stimmen Enthaltung angenommen.

 

  1. Antrag von Frau Andrea Passen auf Ergänzung der ZO § 4 – Zucht

Begrenzung der Deckeinsätze von Zuchtrüden

„ Zuchtrüden dürfen im ersten Jahr ihres Deckeinsatzes nur mit 5 erfolgreichen Belegungen bei Züchtern des DCLH zum Deckeinsatz kommen. Belegungen im Ausland sind davon ausgenommen.“

  1. Antrag von Frau Andrea Passen auf Ergänzung der ZO § 4 – Zucht

Nachzuchtkontrolle

„ Bei Rüden, die häufiger als fünfmal jährlich zum Deckeinsatz eingesetzt werden sollen, muss bei den Nachkommen im Alter von 12 Monaten eine Nachzuchtkontrolle ( mindestens bei 50 % der Welpen ) durchgeführt werden.

Dabei ist darauf zu achten, ob zum Beispiel

-         Missbildungen bei den Würfen vorhanden sind

-         die Welpen anatomisch korrekt aufgebaut sind

-         die Welpen standardgemäßes Gebiss haben

-         die Rüden beide Hoden haben

-         vermehrte Nabelbrüche vorhanden waren

Bei vermehrten Vorkommen von Fehlern darf der Rüde nicht weiter zur Zucht eingesetzt werden.

Rüden, die maximal fünfmal jährlich erfolgreich decken, fallen nicht unter diese Einschränkung.“

Beide Anträge zum § 4 der Zuchtordnung ( TOP 11 b.  2. und 3. ) wurden mit einer Ja – Stimme, 15 Stimmen Enthaltung mehrheitlich abgelehnt.

 

  1. Antrag von Frau Andrea Passen auf Ergänzung der ZO § 7.3 –

Anmeldung und Eintrag in das Zuchtbuch / Register

„Zur Identifikation der Hunde reicht es, den Hund chipen zu lassen. Die Chipnummern sind mit dem Wurfeintragungsantrag einzureichen und werden durch den Zuchtwart bei der Wurfabnahme kontrolliert.“

Der Antrag wurde mit 90 Ja-Stimmen, 59 Nein-Stimmen und einer Stimme Enthaltung abgelehnt, da eine 2/3-Mehrheit nicht vorliegt.

Herr Leipelt schlug vor, dass zur JHV 2008 ein präziser Antrag vorliegt.

 

c) weitere Anträge

Anträge von Herrn Klaus Sobol

  1. „Der Zuchtausschuss des DCLH wird um ein Mitglied erweitert. Der / die HD-Beauftragte wird vom Vorstand DCLH eingesetzt und ist ein vollwertiges und stimmberechtigtes Mitglied im Zuchtausschuss.

Der Antrag wurde mit 2 Ja – Stimmen, 7 Stimmen Enthaltung mehrheitlich abgelehnt.

  1. „ Es können nur Kandidaten gewählt werden, die beim Wahlvorgang auf der Wahlversammlung anwesend sind. Eine Wahl in Abwesenheit ist unzulässig.“

Der Antrag wurde mit 3 Ja – Stimmen, 6 Stimmen Enthaltung mehrheitlich abgelehnt. 

  1. Der Vorstand DCLH wird beauftragt, ein Programm für die Kaderreserve zu erarbeiten, sodass bei Ausfall eines Amtsträgers komplikationslos ein Nachfolger zur Verfügung steht.“

Der Antrag wurde mit 5 Ja – Stimmen, 3 Stimmen Enthaltung mehrheitlich abgelehnt.

  1. „ Zuchtsperren, auch vorläufige Zuchtsperren, für Zwinger oder Einzeltiere sind sofort und unverzüglich im Vereinsorgan zu veröffentlichen, da nicht garantiert werden kann, dass der betreffende Züchter oder Deckrüdenbesitzer sich bei Paarungsauflagen und -anfragen entsprechend verhält.“

      Der Antrag wurde mit 51 Ja – Stimmen, 14 Stimmen Enthaltung, 86 Nein – Stimmen abgelehnt.

 Antrag von Frau Petra Jordan – Behrens

5.      „Es soll eine Liste für ehemalige Deckrüdeneingerichtet werden, mit den Gründen, warum der Rüde nicht mehr in der Zucht ist, zum Beispiel  keine gültige Körung oder Krankheit oder verstorben oder altersbedingt.“

Der Antrag wurde mit 12 Ja – Stimmen,13 Stimmen Enthaltungen mehrheitlich abgelehnt.

 Antrag von Herrn Rolf Sieber auf Verpflichtung aller LG und BG auf Besetzung eines Ringes zur Clubschau

6.      „ Der DCLH besteht aus 17 Landes- bzw. Bezirksgruppen. Jede Landes- bzw. Bezirksgruppe hat, beginnend in alphabetischer Reihenfolge, jedes Jahr einen Ring zu besetzen, so kommt jede LG bzw. BG max. alle 2 Jahre in den Genuss auf der Clubschau tätig zu werden. Sollte eine LG bzw. BG an der Reihe sein und nicht in der Lage Personal zu stellen, so rückt automatisch die nächst folgende LG bzw. BG in die Pflicht. Bei Absage einer LG bzw. BG hat diese einen finanziellen Ausgleich in Höhe von € 100 für Ringleiter und € 100 für Ringsekretär / in zu entrichten. Die Gesamtsumme von € 200 wird durch den Kassierer bei den jährlichen Zuwendungen an die entsprechende LG / BG verrechnet.“

Der Antrag wurde mit 2 Stimmen Enthaltung einstimmig abgelehnt. 

Antrag von Herrn Andreas Meier auf Aufwandsentschädigung für Sonderleiter und Ringpersonal

 7.   1.Der Sonderleiter bekommt eine Fahrtkostenerstattung für die SL – Schulung von 30   Cent pro Kilometer für Hin- und Rückfahrt

       2.Der Sonderleiter bekommt eine Fahrtkostenerstattung für die Schau von 30 Cent pro Kilometer für Hin- und Rückfahrt uns Sonderleiterpauschale von 30 Euro.

       3.Der Sonderleiter bekommt eine Aufwandsentschädigung für Büromaterial, Telefonkosten und Porto von 30 Euro.

      4.Der Ringhelfer bekommt eine Fahrtkostenerstattung von 30 Cent pro Kilometer für Hin- und Rückfahrt und eine Pauschale von 20 Euro.

      5.Die Schreibkraft bekommt eine Fahrtkostenerstattung von 30 Cent  pro Kilometer für Hin- und Rückfahrt und eine Pauschale von 20 Euro.

     6.Die Schreibkraft bekommt eine Aufwandsentschädigung von 10 Euro bei Nutzung der eigenen Schreibmaschine.                                                                                 7

Der Antrag wurde mit 11 Ja–Stimmen und 14 Stimmen Enthaltung mehrheitlich abgelehnt.

12 Verschiedenes

a)      Es wird vorgeschlagen, nur noch einen internationalen Zwingerschutz zuzulassen. Bei der F.C.I. sind per Internet alle Zwingernamen veröffentlicht.

b)      Herr Voigt bittet um ein Zertifikat, dass seine Mitgliedschaft im DCLH bescheinigt, um an BH-Prüfungen teilnehmen zu können.

c)      Nach Anfrage stellte Frau Natterer  ihre Arbeitsziele für das nächste Jahr vor.

e)   Es wurde darum gebeten, das Protokoll der JHV 2007 sofort nach Erstellung und Bestätigung auf der homepage des DCLH zu veröffentlichen.

 

Mathias Ring                            Gerhard Zerle /  Willi Güllix               Lars Brusgatis

Protokollant                                         Versammlungsleiter                    Wahlleiter

 Körle, 22.04.2007