Anträge an die Jahreshauptversammlung DCLH 2008

A : Antrag auf Änderung der Satzung DCLH

Der Vorstand und der erweiterte Vorstand DCLH beantragen folgende Änderung des § 16 der Satzung DCLH:

( Änderungen im Sinne der Antragsstellung sind dick gedruckt )

Text :

Der freiwillige Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung. Diese ist zum Schluss eines jeden Kalenderjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von vier Wochen ( alt: drei Monate ) zulässig und an die Mitgliederverwaltung des Vereins ( alt: an die Geschäftsstelle des Vereins ) zu richten."

B . Anträge auf Änderungen der Zuchtordnung DCLH

Der Vorstand und der erweiterte Vorstand DCLH beantragen, dass zukünftig ein internationaler Zwingerschutz nach den Regularien des VDH und der FCI erteilt wird, um den Vorgaben des VDH zu entsprechen. Dafür ist sowohl eine Änderung des § 4.1.1.a ) durch den Ersatz von „nationaler" durch „internationaler..." als auch eine Kürzung des selben Satzes des § 4.1.1.a), indem der Nebensatz gestrichen wird, notwendig :

( Hinzufügung ist dick gedruckt )

(Streichung ist dick gedruckt , in Klammern gesetzt und unterstrichen )

Text :

§ 4 Zucht

4.1 Zuchtvoraussetzungen

4.1.1. Allgemeines

„Es darf nur mit reinrassigen, rassetypischen, gesunden und wesensfesten Leonbergern gezüchtet werden, die DCLH / FCI- anerkannte Ahnentafeln haben.
Voraussetzungen für alle Zuchtmaßnahmen sind:

a)internationaler Schutz eines Zwingernamens für den Züchter." ( , wobei zusätzlich ein internationaler Schutz über die FCI dringend empfohlen wird.)

Der Vorstand und der erweiterte Vorstand DCLH beantragen, dass es eine Pflicht für Deckrüdenbesitzer ist, ein Erstzüchterseminar zu besuchen, bevor der Rüde zum Zuchteinsatz kommt. Dafür ist eine Erweiterung des § 4.1.1. f) der Zuchtordnung erforderlich.

( Hinzufügung dick gedruckt )

Text :

§ 4 Zucht

4.1 Zuchtvoraussetzungen 4.1.1 Allgemeines

„Es darf nur mit reinrassigen, rassetypischen, gesunden und wesensfesten Leonbergern gezüchtet werden, die DCLH / FCI- anerkannte Ahnentafeln haben.
Voraussetzungen für alle Zuchtmaßnahmen sind:

...
„f) Erstzüchter und Deckrüdenbesitzer müssen vor dem ersten Deckakt mindestens 1 Jahr Mitglied im DCLH sein und ein Erstzüchterseminar des DCLH absolviert haben. Weiterhin..."

Antrag von Frau Helga Leipelt auf zweijährige Mitgliedschaft für Neuzüchter.

§ 4 Zucht

4.1 Zuchtvoraussetzungen 4.1.1 Allgemeines

...

( Änderungen sind dick gedruckt )
„f) Erstzüchter müssen vor dem ersten Deckakt mindestens 2 Jahre Mitglied im DCLH sein und ein Erstzüchterseminar des DCLH absolviert haben. Weiterhin..."

Der Vorstand und der erweiterte Vorstand DCLH beantragen, den erfolgreichen Deckeinsatz eines Rüden auf 7 Einsätze im Wirkungsbereich des DCLH im Kalenderjahr zu beschränken. Dafür ist ein neuer Punkt 6.2.2. der Zuchtordnung erforderlich.

6.2 Pflichten des Deckrüdenbesitzers

( neuer Punkt 6.2.2. dick gedruckt )

6.2.2. Beschränkung des Deckeinsatzes

Der Deckeinsatz eines zuchttauglichen Rüden wird auf 7 erfolgreiche Einsätze im Wirkungsbereich des DCLH im Kalenderjahr beschränkt."

Die bisherigen Punkte verschieben sich numerisch: alter Punkt 6.2.2. „Deckmeldung" wird zum neuen Punkt 6.2.3.; alter Punkt 6.2.3. „Künstliche Besamung" wird zum neuen Punkt 6.2.4.

Der Vorstand und der erweiterte Vorstand DCLH stellen den Antrag an die JHV 2008, der den Übergang vom Tätowieren zum Chipen beinhaltet.

Folgende Passage soll in der Zuchtordnung § 7.5. gestrichen werden:

„...Die Tätowiernummern der Welpen sind die letzten vier Stellen der Zuchtbuchnummern. Die Tätowierung aller Welpen ist Pflicht und kann auf Wunsch und Risiko des Züchters vom Zuchtwart bei der Wurfabnahme durchgeführt werden. Tätowiert wird im linken Ohr, frühestens in der 7. Lebenswoche. Soll das Tätowieren nicht durch den Zuchtwart erfolgen, muss die Tätowierung bei der Wurfabnahme vorhanden und lesbar sein . ..."

neuer Text:

„...Die Welpen müssen zur Wurfabnahme durch einen Chip gekennzeichnet sein. Der Züchter ist verpflichtet, ein Chip-Lesegerät zu besitzen. ..."

 C : Antrag auf Änderung der Körordnung DCLH

Der Vorstand und der erweiterte Vorstand DCLH beantragen, dass nur DCLH – Mitglieder, auch aus dem Ausland, an Körprüfungen teilnehmen dürfen. Dafür ist eine Erweiterung des §2 ( Körveranstaltungen ) 3. der Körordnung DCLH erforderlich :

( Erweiterung / Änderungen laut Antragsinhalte sind dick gedruckt )

3. Die Anmeldung der Teilnehmer zur Körung, die Mitglieder im DCLH sein müssen, erfolgt bis spätestens 4 Wochen vor dem geplanten Termin beim Veranstalter, dieser schickt bis spätestens 2 Wochen vor der Veranstaltung die Teilnehmerliste an den Zuchtleiter. Nachmeldungen sind nicht zulässig."

 

Anträge der LG Baden Württemberg:

Die LG Baden-Württemberg stellt zur JHV des DCLH folgende Anträge:

1.)  Zuchtrelevante Angelegenheiten, Beschlüße und zuchtbetreffende evtl. anfallende Satzungsänderungen sollen zukünftig nur von einem Gremium aus Zuchtleiter, Zuchtrichter, Zuchtwarten, Zuchtausschuß u. Züchtern geregelt bzw. geändert werden können!

2.) Künftig sollen alle DCLH-Veranstaltungen wie JHV-en, Richtertagungen, Zuchtwarteschulungen, Unionssitzungen usw. wieder in Leonberg stattfinden bzw. weiterhin dort abgehaltenen werden!