Die Veröffentlichung des Protokolles der Jahreshauptversammlung 2006

erfolgt in der nächstmöglichen Ausgabe der Fachzeitschrift.

Mathias Ring, Schriftführer DCLH

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung DCLH 2006

Ort : Berglandhalle in Körle

Zeit : 09.04.2006, 10.30 Uhr - 15.30 Uhr

Anwesenheit : 85 stimmberechtigte Clubmitglieder

Versammlungsleitung : Präsident DCLH, Herr Gerhard Zerle

Protokollant : Schriftführer DCLH, Herr Mathias Ring

Tagesordnung :

01 Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

02 Ehrungen

03 Bestellung der Abstimmungskommission

04 Berichte

a) des Präsidenten

b) des Vizepräsidenten und Ausstellungsobmannes

c) des Zuchtleiters

d) der Ausbildungsleiterin

e) des Schatzmeisters

f) der Kassenprüfer

05 Aussprache zu den Berichten

06 Entlastung des Vorstandes

07 Anträge auf Änderung von Satzung und Ordnungen

08 Anträge

09 Verschiedenes

Die Jahreshauptversammlung erarbeitete folgende Ergebnisse :

01 Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

Der Präsident eröffnete die Versammlung und begrüßte die anwesenden 85 Clubmitglieder. Er stellte die Beschlussfähigkeit fest. Der Schatzmeister, Herr Lück, führt die Anwesenheitsliste. Mitglieder unter 16 Jahren sind nicht stimmberechtigt.

In einer kurzen Andacht erinnerte die Versammlung an die im letzten Jahr verstorbenen Clubmitglieder.

02 Ehrungen

Für besondere Verdienste für den DCLH und die Leonberger - Rassehunde wurden mit der Ehrennadel des DCLH in Gold geehrt :

Eheleute Klaus und Edeltraut Marburg

Herr Karl Kümmerer

03 Bestellung der Abstimmungskommission

Vorschläge der JHV für den Leiter der Abstimmungskommission :

Herr Marburg, Herr Lehmann

Herr Marburg lehnte ab.

Die Versammlung wählte Herrn Lehmann mit überwältigender Mehrheit.

Vorschläge der JHV für Mitglieder der Abstimmungskommission :

Herr Krebes, Herr Hoffmann, Herr Schulz, Herr Vogt

Herr Schulz lehnte ab.

Die Versammlung wählte die Herren Krebes, Hoffmann und Vogt mit überwältigender Mehrheit im Block.

04 Berichte

a) des Präsidenten

- Internetarbeit wird von Frau Paßen zur besten Zufriedenheit des DCLH getätigt - Dank an Frau Paßen

- Dank an den Redakteur der Fachzeitschrift, Herrn Hellener

- die Bildmarke und der Name DCLH sind geschützt

- Internationale Richtertagung war eine gelungene Veranstaltung, der Präsident dankte dem Zuchtrichter-Obmann DCLH, Herrn Willi Güllix, für die Ausrichtung

Originalbericht liegt dem Protokollanten vor.

b) des Vizepräsidenten und Ausstellungsobmannes

- im Jahr 2005 7 Leonberger mit dem Titel Deutscher Champion ( Klub ) und 3 Leonberger mit dem Jugend CAC geehrt

- 15 Internationale und 1 Nationale Ausstellungen, an denen Sonderschauen des Clubs angeschlossen waren

Problem : -oft wurde von den Ausstellungsleitungen kein 2. Leonberger - Ring ermöglicht, obwohl weit mehr als 50 Hunde antraten

- 8 Spezialzuchtschauen mit sehr guten Ausstellerzahlen

- Clubschau mit etwas geringerer Meldezahl als in den Vorjahren

- erstmals wurden zur Clubschau in allen Ringen mit PC geschrieben

- Dank an alle ehrenamtlichen Helfer der Clubschau

- VDH setzt lizenzierte Sonderleiter bzw. Ringhelfer ein - die LG - Vorsitzenden sind darüber informiert

Originalbericht liegt dem Protokollanten vor.

c) des Zuchtleiters

- im Jahr 2006 98 Würfe mit 702 eingetragenen Welpen

- Dank für die Beteiligung an der Aktion "Wir suchen den ältesten Leonberger" - Zuchtleiter nutzte diese Möglichkeit, die Daten zu erfassen

- Ergebnisse : - 1 Hund 12 Jahre

- 13 Hunde 11 Jahre

- 16 Hunde 10 Jahre

- 14 Hunde 9 Jahre

- 13 Hunde 8 Jahre

- Bitte um Meldung der verstorbenen Leonberger

- 12% der eingetragenen Welpen aus dem Jahre 2005 haben Nabelbrüche

- neue HD - Auswertestelle bei Dr. Wurster in Augsburg, Herr Professor Löffler legte die Funktion aus gesundheitlichen Gründen nieder

- ca. 20% der Leonberger aus dem Jahrgang 2003 wurden HD geröntgt

Originalbericht liegt dem Protokollanten vor.

d) der Ausbildungsleiterin

- Dank allen Mitgliedern, die sich mit den Belangen der Ausbildung beschäftigen

- Landesgruppen Bayern, Nord , Berlin, Baden - Württemberg, Sachsen, Hessen und West mit besonders intensiver Ausbildungsarbeit

4 Veranstaltungen im Jahr 2005

- Ausbildungstagung der LG - Ausbildungswarte und des Ausbildungsausschusses im August 2005 in Kassel war ein großer Erfolg; Thema : "Die Entwicklung eines Welpen in den ersten 16 Wochen" - Referentin : Frau Krivy

- 19. und 20.03.2005 Clubmeisterschaft in Leonberg

- Teamtest am Vortag der Clubschau hat sich etabliert - im Jahre 2005 18 Teilnehmer - Teams

- Oktober 2005 Begleithunde-Pokalwettkampf der Landsgruppen in Plauen mit Teilnehmerrekord, Dank an die LG Sachsen für die Ausrichtung

Originalbericht liegt dem Protokollanten vor.

e) des Schatzmeisters

Herr Lück kommentiert die ausliegende " Gewinnermittlung nach §4 Abs. 3 EStG vom 01.01.2005 bis zum 31.12.2005".

Originalbericht liegt der Versammlung und dem Protokollanten schriftlich vor.

f) der Kassenprüfer

Herr Kümmerer trug den Prüfbericht vor. Am 28.03. fand die Prüfung der Unterlagen durch die Herren Kümmerer und Heißinger statt.

Die Unterlagen des Schatzmeisters sind übersichtlich, leicht überprüfbar - alles hat seine Richtigkeit. Herr Kümmerer dankt dem Schatzmeister für da Geleistete.

05 Aussprache zu den Berichten

a) Es wurde das Problem angesprochen, dass in Holland Leonberger ohne Narkose auf HD geröntgt werden.

b) Frau Paßen erwähnte, dass Dr. Wurster keine Ergebnisse an die Tierärzte schickt; die HD - Beauftragte des Clubs, Frau Dr. Sobol bestätigte dies; Herr Zerle sicherte zu, dass der Vorstand sich um diesen Sachverhalt kümmert.

Herr Marburg beantragte die Entlastung des Vorstandes.

06 Entlastung des Vorstandes

Der Vorstand wurde mit einer Gegenstimme und einer Stimme Enthaltung entlastet. Der Präsident dankte der JHV.

07 Anträge auf Änderung von Satzung und Ordnungen

I. Satzungsändernde Anträge

1. Der Vorstand und der erweiterte Vorstand stellten den Antrag auf Änderung des § 35 der Satzung DCLH

Im § 35 soll folgender Punkt hinzugefügt werden :

" (3) Kandidaten ( nicht der Amtsinhaber ) für das Amt des Schatzmeisters müssen dem Vorstand DCLH bis spätestens 6 Wochen vor der Wahl namentlich benannt werden. Am Tage der Wahl müssen sie vor Aufstellung der Kandidatenliste dem Wahlleiter eine aktuelle Schufa - Auskunft und ein polizeiliches Führungszeugnis vorzeigen. Beide Zeugnisse müssen frei von negativen Einträgen sein."

Dem Antrag wurde mit deutlicher 2/3 - Mehrheit, 6 Gegenstimmen und keiner Stimme Enthaltung zugestimmt.

2. Der Vorstand und der erweiterte Vorstand stellten den Antrag auf Änderung des § 45 der Satzung DCLH

Der § 45, (3) soll gestrichen werden.

Dem Antrag wurde mit 68 Ja - Stimmen, keiner Gegenstimme, 5 Stimmen Enthaltung und damit mit deutlicher 2/3 - Mehrheit zugestimmt.

3. Der Vorstand und der erweiterte Vorstand stellten den Antrag auf Änderung des § 47 der Satzung DCLH

Der § 47 (1) soll wie folgt geändert werden :

" Vereinsstrafen

(1) Vereinsstrafen wegen Verstößen gegen § 18 sind :

1. Verwarnung,

2. Verweis,

3. Ausstellungs und/oder Prüfungssperre,

4. Entzug des aktiven und/oder passiven Wahlrechts,

5. Geldbußen ( von 50,00 Euro bis 10.000,00 Euro ),

6. Amtsenthebung,

7. Ausschluss

Auf Amtsenthebung kann auch neben einer Vereinsstrafe nach Ziffer 1 bis 5 erkannt werden. Strafen für Zuchtverstöße sind zum Teil in der Zuchtordnung geregelt."

Dem Antrag wurde mit 73 Ja - Stimmen, einer Gegenstimme und 5 Stimmen Enthaltung mit deutlicher 2/3 - Mehrheit zugestimmt.

II. Anträge auf Änderung der Zuchtordnung

Der Vorstand und der erweiterte Vorstand beantragten die Änderung der Zuchtordnung im § 4

1. Änderung des §4, 4.1.1.c,2. Absatz 3. Satz : "Es ist eine Aufnahme in gestreckter Haltung anzufertigen und vom Tierarzt...zu schicken."

Dem Antrag wurde mit deutlicher 2/3 - Mehrheit, einer Gegenstimme und einer Stimme Enthaltung zugestimmt.

2. Neufassung des §4, 4.1.6.: " Der DCLH bietet jährlich über seine Landesgruppen Körtermine an. Die Mindest- und Maximalmeldezahl regelt der Vorstand."

Dem Antrag wurde mit 39 Ja - Stimmen, 34 Gegenstimmen und 6 Stimmen Enthaltung zugestimmt.

3. Änderung des §4, 4.2, neuer erster Satz zusätzlich : "Der Einsatz von Auslandsrüden ist rechtzeitig beim Zuchtleiter zu beantragen."

Der Zuchtleiter erklärte, dass er in der Regel diesen Antrag in 2 bis 3 Tagen bearbeitet.

Dem Antrag wurde mit überwältigender Mehrheit bei 9 Gegenstimmen und 17 Stimmen Enthaltung zugestimmt.

III. Anträge auf Änderung der Körordnung

1. Der Vorstand und der erweiterte Vorstand beantragten eine Neufassung des § 2,1 :

Neufassung des § 2,1 : "Der DCLH bietet wenigstens 5 Körveranstaltungen pro Jahr an. Die Landesgruppen können sich beim Vorstand des DCLH um die Austragung der Körveranstaltungen bewerben."

Dem Antrag wurde bei 65 Ja - Stimmen, 12 Gegenstimmen und 3 Stimmen Enthaltung zugestimmt.

2. Der Vorstand und der erweiterte Vorstand beantragten eine Änderung des §5 :

Änderung des §5, die ersten beiden Sätze sollen durch folgende Formulierung ersetzt werden :

"Die Körung wird von einer Körkommission von 3 gleichberechtigten Körmeistern abgenommen.Die Zusammensetzung der Körkommission bestimmt der Zuchtleiter. Bei der Körung kann der Teil II auf die Körmeister aufgeteilt werden; Teil I wird durch alle Körmeister gemeinsam und gleichberechtigt durchgeführt."

Diskussion :

Der Zuchtleiter und der Präsident stellten den Antrag vor und gingen auf die Fragen der Versammlung ausführlich ein. Eine Körveranstaltung soll an 2 Tagen durchgeführt werden, jeder Teilnehmer muss jedoch nur an einem der beiden Tage antreten. Der Zuchtleiter geht von 20 bis 25 teilnehmenden Hunden pro Tag aus. Solche Körveranstaltungen sind nicht mehr in Verbindung mit Spezialzuchtschauen organisatorisch durchführbar. Frau Dr. Sobol sieht in diesem Antrag eine Verteuerung der Zucht durch längere Anfahrtswege der Züchter und eine Verarmung des Landesgruppenlebens, da viele Landesgruppen ein Körwochenende nicht personell abdecken können.

Frau Simon und Herr Sobol stellten den Antrag auf geheime Abstimmung. Dieser Antrag wurde mit 36 Ja - Stimmen, 35 Nein - Stimmen und 4 Stimmen Enthaltung befürwortet.

Insgesamt wurden 85 Stimmen abgegeben. Dem Antrag wurde in geheimer Abstimmung bei 50 Ja - Stimmen, 35 Gegenstimmen und keiner Stimme Enthaltung zugestimmt.

08 Anträge

Herr Klaus Sobol stellte folgende Anträge :

1.) " Der Vorstand des DCLH wird in Realisierung des §2 der Satzung und des §1 der Zuchtordnung beauftragt, nachstehende Zuchtunterlagen zu erstellen.

- Aufstellung der Abweichungen vom Standard, Fehler und Mängel in der bestehenden Leonberger - Population

- Darstellung und Zusammenhänge zwischen den Abweichungen vom Standard, Fehlern und Mängel der Population

Was schließt sich aus, was bedingt sich?

-Festlegung von Prioritäten und Reihenfolge der Bekämpfung dieser Abweichungen, Fehler und Mängel der Leonberger - Population "

Dem Antrag wurde mit 36 Ja - Stimmen, 33 Gegenstimmen und 14 Stimmen Enthaltung zugestimmt.

2.) "Der Zuchtleiter und der Zuchtrichterobmann werden beauftragt, eine einheitliche Sprache der Körmeister und Zuchtrichter bei der Beurteilung der Leonberger durchzusetzen. Es kann nicht sein, dass auf dem Exterieurbogen des Körprotokolls Begriffe vorgegeben sind, und bei den Körauflagen andere Begriffe benutzt werden

( z.B. Körprotokoll : Farbe fahlgelb, löwengelb, rotbraun; die zugehörige Zuchtauflage fordert jedoch : satt rotbraun oder dunkellöwengelb )."

Der Zuchtrichter - Obmann, Herr Güllix, hat nach eigenen Angaben diesen Antrag bereits dreimal ausgeführt, indem er die Spezialzuchtrichter aufforderte, die Begriffe des Exterieurbogens auch in den Ausstellungsbeurteilungen zu nutzen.

Dem Antrag wurde mit überwältigender Mehrheit und 7 Gegenstimmen zugestimmt.

09 Verschiedenes

a) Frau Simon bittet um ein elektronisches Zuchtbuch.

b) Herr Munzlinger und Herr Meier fordern den Vorstand auf, die Festlegung zur Bezahlung des Personals bei angeschlossenen Sonderschauen ( 1. Ring : 100,00 Euro, 2. Ring bzw. je weiterer Ring : 50,00 Euro ) zu überdenken. Herr Zerle sicherte zu, diesbezüglich einen Vorstandsbeschluss herbeizuführen.

c) Herr Meier kritisiert, dass oft Hunde gemeldet werden; die jedoch nie an den Start gehen und für die nicht die Meldegebühren seitens der Besitzer gezahlt werden. Leider reagiert der DCLH nach wie vor nicht auf solche Verfehlungen.

d) Herr Zerle rechtfertigte die Entscheidung des Vorstandes DCLH, dass bei Spezialzuchtschauen pro 50 gemeldeten Leonbergern ein Richter anreisen muss. Herr Munzlinger fordert 5% Spielraum für die Ausstellungsleitungen.

Mathias Ring                Gerhard Zerle

Protokollant                 Versammlungsleiter

Schriftführer                 DCLH Präsident DCLH

Körle, 09.04.2006